Veröffentlicht inPeine

Peine: Massen-Schlägerei mit fast 100 Menschen! Polizei fordert Hilfe an

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Peine. 

Heftige Szenen in Peine!

In der Südstadt hatten sich zwei Gruppen zu einer heftigen Schlägerei versammelt. Die Polizei Peine stand über 60 Krawallsuchenden gegenüber. Nur mit Hilfe von Verstärkung konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.

Peine: Schläger-Gruppen mit Schlagwerkzeug ausgestattet

Am Samstagabend gegen 21 Uhr hat es einen Großeinsatz in der Peiner Südstadt gegeben.

Nach ersten Informationen vor Ort wurde die Polizei zur Braunschweiger Straße an der Ecke Jägerstraße gerufen, weil sich dort zwei Gruppen, jeweils mit 30 bis 50 Personen, gewalttätig gegenüberstanden – sie hatten sogar diverses Schlagwerkzeug dabei!

———————

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

———————

Die Einsatzkräfte zögerten nicht lange und alarmierten Verstärkung, die aus diversen Kreisen anrückte. Selbst Polizisten aus Braunschweig und Wolfsburg eilten zu Hilfe. Daneben waren Rettungskräfte vor Ort, um mögliche Verletzte zu versorgen.

+++ Peine: Adalbert ist todkrank – am Meer soll nochmal die Sonne scheinen +++

DARUM kam es zu der Massenschlägerei in Peine

Den Grund für die Massen-Schlägerei erzählte Stefan Weinmeister, Leiter Kriminalerermittlungsdienste der Polizei Peine, am späten Abend in einem Telefonat: Nach ersten Erkenntnissen sei es zwischen zwei Krawallsuchenden zu einer schweren körperlichen Auseinandersetzung gekommen – dabei wurde eine Person vermutlich stark verletzt. Kurz danach kam es zu dem heftigen Zusammentreffen beider Gruppen.

Das Opfer selbst wurde aber noch nicht gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. Allerdings wurde ein möglicher Täter in Gewahrsam genommen so Weinmeister. Zur Zeit ermitteln die Beamten gegen den 31-Jährigen wegen schwerer Körperverletzung.

———————

Schon gesehen?

———————

Die Einsatzkräfte waren noch bis weit nach Mitternacht in der Peiner Innenstadt und haben nach aktuellem Stand über 30 Beteiligte identifizieren können – außerdem wurden diverse Platzverweise verteilt, um weitere Gefährdungen auszuschließen. (mbe)