Salzgitter 

Salzgitter: Menschenauflauf am Salzgittersee – das steckt hinter der Aktion am Ufer

Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Ist denn da am Ufer los? Das dürften sich am Sonntag einige Menschen gefragt haben, die am Salzgittersee in Salzgitter unterwegs waren.

Eine größere Menschentraube hatte sich am Ufer des Salzgittersees in Salzgitter versammelt. So etwa 50 Leute waren es.

Salzgitter: Gruppentaufe im Salzgittersee

Sie alle waren in religiöser Mission unterwegs: Es handelte sich nämlich um eine Gruppentaufe einer evangelischen Gemeinde – im Salzgittersee.

Getauft wurden 20 Erwachsene. Sie alle stammen ursprünglich aus verschiedenen Städten in Bulgarien, die meisten der Täuflinge wohnen inzwischen aber in Salzgitter.

+++ Urlaub an der Ostsee: Was Idioten hier angestellt haben, macht wütend: „So eine Sauerei!“ +++

Ein Großteil von ihnen sei bisher muslimisch gewesen, sagte Pastor Drayan Rumenov zu news38.de. Jetzt hätten sich die Menschen dazu entschieden, zum Christentum zu konvertieren.

--------------------

Mehr von uns:

--------------------

„Als Kind hat man keine Sünden. Man versteht noch nicht viel. Als Erwachsener ist das anders – und du lässt du dich freiwillig taufen. So steht es auch in der Bibel“, so Rumanov.

Die Frauen trugen grünliche Gewänder, die Männer bläuliche. Sie wurden im Wasser des Salzgittersees gesegnet und dann kurz untergetaucht.

Gemeinde aus Salzgitter sucht neue Räume

Die evangelische Gemeinde „Christian Center Milost“ hat mehr als 100 Mitglieder. „Milost“ bedeutet Gnade. „Die Menschen bekommen Gnade von Gott. Ohne Gnade können wir nicht weiterleben“, sagt Rumanov.

+++ Neuer Rewe in Salzgitter eröffnet – DAS hebt ihn von anderen Filialen ab +++

Gleichzeitig hofft er, neue Räumlichkeiten für die Gemeinde in Salzgitter zu finden. Im Sommer könne man Gottesdienste schön draußen feiern, sagt er. Im Winter sehe das anders aus. „Wir sind sehr nette Menschen, helfen Sie uns.“ (ck)