Salzgitter 

A39 bei Salzgitter: Unfall! Autobahn voll gesperrt – Wagen überschlägt sich

A39 bei Salzgitter: Die Autobahn war nach einem Unfall vollgesperrt.
A39 bei Salzgitter: Die Autobahn war nach einem Unfall vollgesperrt.
Foto: Salzgitterinfos

Wegen eines Unfalls hatte die Polizei die A39 in Salzgitter in Fahrtrichtung Salder voll gesperrt.

Ein Auto hatte sich dort auf der A39 am Sonntagnachmittag überschlagen und blieb schwer beschädigt auf dem Dach liegen. Kurz vor der Ausfahrt Lebenstedt-Süd in Salzgitter war es zum Unglück gekommen.

A39 in Salzgitter voll gesperrt – hier musst du warten

Laut Informationen unseres Reporters vor Ort sei die Fahrerin eines Kleinwagens aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto habe sich mehrfach überschlagen und sei dann auf dem Dach liegen geblieben. Die Polizei konnte am Nachmittag noch keine genaueren Informationen zu dem Unfall geben.

Der Wagen wurde bei dem Unglück schwer beschädigt: Das Dach war eingedellt, die Front völlig zertrümmert. Ein Abschleppdienst musste ihn bergen.

-------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-------------

A39 in Salzgitter: Ersthelfer ziehen Frau nach Unfall aus dem zerstörten Auto

Engagierte Ersthelfer zogen die Frau laut unserem Reporter aus dem völlig deformierten Wagen. Ein Sprecher der Polizei sagte, dass eine Person ins Krankenhaus gebracht worden sei.

---------------------------------------------

Mehr Themen aus Salzgitter:

---------------------------------------------

Die Feuerwehr musste das Fahrzeug umdrehen und auslaufende Betriebsstoffe binden. Das und die Räumung von Trümmerteilen sorgte für eine längere Vollsperrung der A39 in Richtung Salder. Ein Stau über mehrere Kilometer war die Folge.

Autofahrer wurden am Sonntag über Watenstedt umgeleitet.

+++ Hannover: Auto crasht in Polizeiwagen – Säugling an Bord +++

Gaffer haben den Einsatzkräften außerdem die Arbeit erschwert. Die Brücke oberhalb der A39 wurde daher immer wieder durch die Polizei kontrolliert. (vh)