Salzgitter 

Salzgitter: Oh, Tannenbaum! Pannen-Transport sorgt für ordentlich Chaos – „wollen nicht, dass Aktion im Wohnhaus einer Familie endet“

Nach zehn Stunden stand der Weihnachtsbaum in Salzgitter endlich vor dem Rathaus.
Nach zehn Stunden stand der Weihnachtsbaum in Salzgitter endlich vor dem Rathaus.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Es ist seit Jahren eine Tradition. Vor dem Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt wird noch vor dem ersten Advent eine riesige Tanne oder Fichte aufgestellt. Doch die sorgte dieses Jahr für ordentlich Chaos.

Die Fichte, die am Mittwoch aufgestellt wurde, stammt aus einem etwa zehn Kilometer entfernten Vorgarten einer Familie aus Salzgitter. Gegen 9 Uhr wurde sie von einem Baumkletterer angeschlagen. Daraufhin wurde der Weihnachtsbaum abgesägt und auf einen Lkw verladen.

Er kam sicher in Lebenstedt an. Doch die komplette Aktion dauerte ganze zehn Stunden! Geplant waren etwa drei. Es ging einiges schief.

Salzgitter: Chaos-Transport für für Stau

„Es war ein langer Tag, normalerweise sind wir gegen Mittag fertig. Doch heute Morgen hat sich herausgestellt, dass der Kran, den wir bestellt haben, mit der Last nicht hinkam“, sagt Marcus Spiller gegenüber news38.de Er ist Einsatzleiter der Berufsfeuer Salzgitter und seit 15 Jahren für den Transport und das Aufstellen des Weihnachtsbaums vor dem Rathaus in Salzgitter zuständig.

Der Baum wiegt dieses Mal ganze 3,5 Tonnen und ist etwa 14 bis 15 Meter hoch. „Das ist schon eine Erscheinung, das hat uns jetzt Kraft gekostet“, so Spiller.

Denn die Entfernung zum Baum wurde falsch gemessen. Daraufhin wurde ein größerer Kran bestellt, der das Gewicht des Baumes tragen konnte.

„Sicherheit geht vor. Wir wollen nicht, dass so eine Weihnachtsbaum-Aktion im Wohnhaus einer Familie endet.“ Das passierte zum Glück nicht. Doch der Weihnachtsbaum sorgte für ganz schön viel Chaos in Salzgitter.

Mehrere Helfer, unter anderem auch die Polizei und die KVG, waren beteiligt. Busse mussten umgeleitet, Straßen gesperrt und Absperrungen zur Seite geräumt werden. Es kam zu kleineren Staus. „Wir haben Gott sei Dank keinen Schaden verursacht an irgendwelchen Fahrzeugen“, sagt Spiller erleichtert.

Salzgitter: Fahrer filmen Aktion und applaudieren

Vor allem die Brücken machten den Helfern aus Salzgitter zu schaffen. Denn der Transport hatte Überbreite.

„Die Verkehrsteilnehmer waren total cool, die haben ihre Handys rausgeholt und das Ganze gefilmt. Wir haben an der Straße auch Applaus gekriegt. Die Mühen haben sich wieder gelohnt“, fasst Spiller von der Feuerwehr Salzgitter zusammen.

-------------

Mehr aus Salzgitter:

Salzgitter: Irre Geschichte! Hühner müssen zur Gegenüberstellung

Salzgitter: Mann stirbt auf offener Straße – hätte sein Tod verhindert werden können?

Salzgitter: Neues Geschäft mit besonderem Konzept kommt – das erwartet dich nun

Salzgitter: Grundschule warnt vor dem Netflix-Hit „Squid Game“! Mutter schockiert: „Finde es erschreckend“

-------------

Für ihn beginnt mit dem Aufstellen des Baumes die Weihnachtszeit. „Ich bin mit Leidenschaft dabei.“ Darauf freut Spiller sich jetzt so richtig.

Auf den Tannenbaum vor dem Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt wartet nun eine 100 Meter lange Lichterkette, die aus 200 Glühbirnen besteht. Der Abtransport in einigen Wochen dürfte ebenfalls interessant werden. (ldi)