Salzgitter 

Salzgitter: Schock in der Nacht! Vor DIESEM Ford solltest du dich in Acht nehmen

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Salzgitter. Unheimliche Szenen in Salzgitter!

Immer wieder berichten Spaziergänger von seltsamen Begegnungen mit einem schwarzen Ford-Bus in der Stadt. Manche vermuten eine Betrugsmasche dahinter, andere befürchten weitaus Schlimmeres. Jetzt meldet sich auch die Polizei Salzgitter zu Wort.

Salzgitter: Mysteriöser Ford-Bus treibt Unwesen in der Stadt

Es scheint kein Einzelfall zu sein: Am späten Dienstagabend war ein Mann mit seinem Hund am Hummelweg in Salzgitter spazieren, als ein schwarzer Ford-Bus neben ihm anhielt. Danach wurde es skurril.

Der Fahrer sprach den Fußgänger auf Englisch an und fragte ihn, ob er ihm helfen könne. „Er müsste ganz dringend nach Frankfurt und hat kein Geld mehr“, erinnert sich der Spaziergänger im Gespräch mit News38. „Ich sollte mit ihm zur Bank fahren und 50 Euro holen.“

--------------------------

Achtung, Betrugsmasche: Das musst du wissen!

  • Die echte Polizei fordert dich niemals auf, Geld zu überweisen oder abzuheben.
  • Sei misstrauisch. Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit. Du hast immer Zeit für eine Rücksprache mit Angehörigen und Vertrauenspersonen!
  • Lassen dich nicht unter Druck setzen!
  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamter aus und fragt nach deinen finanziellen Verhältnissen? Auflegen!
  • Lass bloß keine fremden Personen in deine Wohnung. Frage gegebenenfalls nach dem Ausweis. Halte im Zweifel telefonisch Rücksprache mit der entsendenden Behörde.
  • Polizisten in ziviler Kleidung weisen sich mit einem Dienstausweis aus und haben Verständnis dafür, dass man bei der Polizeizentrale nachfragt. Suche selber die Telefonnummer der Polizei heraus.
  • Die Polizei ruft niemals unter 110 an. Lege selbst auf und wähle für Nachfragen selbst die 110.

--------------------------

Doch zum Glück läuteten bei dem Mann die Alarmglocken. Zuerst war ihm zwar nicht aufgefallen, dass die hinteren Scheiben verdunkelt waren. Beim genauen Hinschauen meinte er jedoch mindestens zwei weitere Personen im Wagen erkennen zu können. Als der Hund des Spaziergängers plötzlich anfing zu knurren, nahm der Ford-Fahrer schnell die Flucht auf.

Polizei Salzgitter: „Liegt noch keine Straftat vor“

Seine Schock-Begegnung machte er direkt über die sozialen Medien öffentlich. In einer regionalen Stadt-Gruppe meldeten sich daraufhin weitere Betroffene, die offensichtlich zuvor auch schon einmal von dem Ford-Fahrer angesprochen worden waren. Scheinbar immer mit der gleichen Masche. Einige konnten sich teilweise auch das Kennzeichen merken. „SZ: LJ und drei Zahlen“, hieß es.

Die Vorfälle seien schon mehrfach bei der Polizei gemeldet. Jedoch versuchen die Beamten erst einmal die Salzgitteraner beruhigen. „Es liegt noch keine Straftat vor“, erklärt ein Sprecher auf Nachfrage von News38. „Allerdings ist es wichtig, dass die Menschen auf keinen Fall in den Bus einsteigen.“

--------------------------

Das gibt's Neues in Salzgitter:

--------------------------

Außerdem empfiehlt der Polizei-Sprecher in solchen Situationen sich in jedem Fall Hilfe zu holen. Auch Kinder sollten noch einmal sensibilisiert werden, sich von fremden Personen und Autos fernzuhalten.

Sobald du eine verdächtige Beobachtung in Salzgitter machst oder Angaben zu dem Ford geben kannst, solltest du dich unbedingt bei der Polizei melden (Telefonnummer: 05341/18970). (mbe)

Mehr Themen: In Salzgitter ist es zu einem schweren Unfall gekommen! Drei Menschen haben sich dabei verletzt – darunter auch ein Kind (Hier mehr lesen).