Veröffentlicht inSalzgitter

Salzgitter in tiefer Trauer nach Mädchen-Mord! Diesen Fehler solltest du jetzt vermeiden

salzgitter.jpg
Nach dem unfassabaren Mädchen-Mord ist die Stadt Salzgitter noch in tiefer Schockstarre. Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. 

Hilflosigkeit. Das ist wohl eines der bestimmenden Gefühle für die Menschen in Salzgitter nach dem unfassbaren Mord an einem 15-jährigen Mädchen in der Stadt. Nur verständlich, dass etliche ihre Anteilnahme zeigen wollen. In der Nähe des Fundortes der Leiche wurden Blumen, kleine Engelsfiguren und Kerzen abgelegt.

Ausgerechnet dort spielten sich am Donnerstag dann aber beinahe dramatische Szenen ab. Deswegen richtet sich die Stadt Salzgitter jetzt mit einem dringenden Appell an die Menschen.

Salzgitter: Grabkerze fängt Feuer an Trauerort

„Ich war heute da am Gedenkort“, berichtet ein News38-Reporter vor Ort, „da fing eine Kerze plötzlich Feuer, weil sie schon komplett zusammengebrochen war.“ Offenbar wegen der Hitze ist die Grabkerze in sich zusammengefallen und hat dann Feuer gefangen.

„Das war schon sehr krass“, so der Reporter weiter. „Das hätte auch ein größeres Feuer geben können.“ Daraufhin trat er die Flammen kurzerhand aus und informierte die Feuerwehr.

+++ Alle Entwicklungen zu dem Mädchen-Mord in Salzgitter im News-Blog +++

Stadt Salzgitter mit dringendem Appell an die Bürger

Das Feuer konnte sich zum Glück nicht ausbreiten. Trotzdem richtete die Stadt Salzgitter am Donnerstagabend noch einen dringenden Appell an die Bürger: Wer mit einer Trauerkerze seine Anteilnahme ausdrücken möchte, soll bitte keine Kerzen in einem Plastikbehälter dazu verwenden.

———————————-

Mehr vom Mädchen-Mord in Salzgitter:

Warum Kinder töten – Kriminalist Mark Benecke hat Antworten

Verdächtige schweigen nach Mädchen-Mord – dritte Festnahme?

Fake News nach Mädchen-Mord ++ Polizei appelliert ++ Hilfe für Schüler und Lehrer

———————————-

Wegen der momentanen Hitze würden die sich von selbst Verformen und es besteht die Gefahr, dass sie sich entzünden. Anstelle sollten besser Glasbehälter verwendet oder die Kerzen entsprechend nicht angezündet werden.

Die Ermittlungen in dem Mordfall dauern derweil an. Der jüngere der beiden Tatverdächtigen (13) wurde am Donnerstag von einem Psychiater begutachtet (hier mehr dazu).

(bp)