Sport 

Revolte gegen Eintrachts Ex-Coach? Lieberknecht laufen in Duisburg die Spieler davon

Ex-Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht wird wohl eine fast komplett neue Mannschaft begrüßen dürfen zum Trainingsauftakt beim MSV Duisburg.
Ex-Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht wird wohl eine fast komplett neue Mannschaft begrüßen dürfen zum Trainingsauftakt beim MSV Duisburg.
Foto: imago images / DeFodi

Duisburg. Zebra-Aufstand gegen Torsten Lieberknecht? Nach dem Abstieg in die dritte Liga wird sich der Kader des MSV Duisburg radikal verändern. Mindestens zwölf Spieler verlassen den MSV, darunter auch der Ex-Braunschweiger Joe Baffoe. Der Schwede machte genau ein Spiel für den MSV. Zumindest laut "Bild" hat die Massenflucht aber nicht allein sportliche Gründe.

Bericht: Spieler verlassen MSV – wegen Lieberknecht

Es soll auch zwischenmenschlich knirschen. Konkret geht es um Trainer Torsten Lieberknecht, der die Zebras auch in der kommenden Saison coachen soll – und dann auf seine alte Liebe Eintracht Braunschweig trifft.

Die "Bild" will erfahren haben: "Viele Duisburg-Spieler sollen mit der eigenwilligen, oft aufbrausenden und kauzigen Art von Torsten Lieberknecht nicht klarkommen."

Ähnliche Themen:

So planten jetzt auch Spieler mit gültigem Vertrag für die dritte Liga ihren Abschied aus Duisburg, etwa Joe Gyau und Moritz Stoppelkamp. Letzterem wird schon lange ein angespanntes Verhältnis zu Lieberknecht nachgesagt.