Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Erster Neuzugang fix! ER ist jetzt ein Löwe!

Maurice Multhaup kommt von der Bremer Brücke an die Hamburger Straße.
Maurice Multhaup kommt von der Bremer Brücke an die Hamburger Straße.
Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto/Boia Gabriel

Braunschweig. Besser spät als nie: Eintracht Braunschweig meldet einen ersten Neuzugang!

Maurice Multhaup wechselt zu Eintracht Braunschweig.

Maurice Multhaup wechselt zu Eintracht Braunschweig

Der 24-Jährige wechselt ablösefrei vom VfL Osnabrück in die Löwenstadt und unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Der Mittelfeldspieler durchlief nahezu die komplette Jugend des FC Schalke 04, ehe er sich 2015 dem FC Ingolstadt (fünf Bundesliga- und 16 Regionalligaeinsätze) anschloss, für den der gebürtige Bottroper zweieinhalb Jahre das Trikot überstreifte. Im Januar 2018 wechselte der Rechtsfuß zum 1. FC Heidenheim und absolvierte für den FCH 40 Zweitligaspiele.

In der abgelaufenen Saison stand er für den VfL Osnabrück in der 2. Bundesliga auf dem Rasen. Wettbewerbsübergreifend kam er in 29 Partien bei den Lila-Weißen zum Einsatz, in denen ihm zwei Treffer und zwei Vorlagen gelangen.

----------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

----------------------

„Wir freuen uns, dass wir mit Maurice Multhaup einen Spieler verpflichten konnten, der trotz seines Alters bereits über viel Erfahrung verfügt, die er größtenteils in der 2. Bundesliga gesammelt hat. Mit seiner Antrittsschnelligkeit, Beweglichkeit und gutem Dribbling soll er vor allem unsere offensiven Außenbahnen beleben. Er ist ein offensiv vielseitig einsetzbarer Spieler, der unsere Optionen im Angriffsspiel erhöht“, so Eintracht-Geschäftsführer Peter Vollmann.

Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup hofft auf Fan-Rückkehr

Auch Maurice Multhaup freut sich auf die neue Aufgabe bei Eintracht Braunschweig: „Das ist ein Verein mit großer Tradition und tollen Fans. Ich möchte mit der Mannschaft eine erfolgreiche Saison spielen, dann hoffentlich wieder in einem vollen Eintracht-Stadion.“ (ck)