Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Bitter! Löwen müssen IHN ablösefrei ziehen lassen

Eintracht Braunschweig: Bitter! Löwen müssen IHN ablösefrei ziehen lassen
Eintracht Braunschweig: Bitter! Löwen müssen IHN ablösefrei ziehen lassen
Foto: Imago Images

Braunschweig. Eintracht Braunschweig muss nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga einen wichtigen Spieler ziehen lassen.

Der SV Sandhausen verpflichtet einen Spieler, der bei Eintracht Braunschweig in der vergangenen Rückrunde gesetzt war.

Eintracht Braunschweig: Bitter! Löwen müssen IHN ablösefrei ziehen lassen

Die Löwen aus Braunschweig müssen in der kommenden Saison auf Innenverteidiger Oumar Diakhite verzichten. Der SV Sandhausen hält Diakhte in der 2. Bundesliga.

---------------------------------------

Eintrachts Zugänge Saison 2021/22:

  • Maurice Multhaup (rechtes Mittelfeld), VfL Osnabrück
  • Robin Krauße (defensives Mittelfeld); FC Ingolstadt
  • Luis Görlich (rechter Verteidiger), Hoffenheim II
  • Bryan Henning (defensives Mittelfeld), VfL Osnabrück
  • Benjamin Girth (Mittelstürmer), Holstein Kiel
  • Luc Ihorst (Mittelstürmer), Werder Bremen II
  • Jannis Kleeberg (linker Verteidiger), Eintracht U19
  • Lennart Schulze Kökelsum (Torwart), Eintracht U19

---------------------------------------

Bei Braunschweig war der Verteidiger in der Rückrunde der vergangenen Saison gesetzt. Er absolvierte 17 Partien, davon 13 über 90 Minuten. Zudem bereitete er einen Treffer vor.

Diakhite kam im Januar 2021 nach Braunschweig. Der Verteidiger spielte zuvor beim ehemaligen portugiesischen Erstligisten Desportivo Aves. Der Vertrag des Verteidigers, wäre zum 30. Juni 2021 ausgelaufen, deshalb verlässt er den Klub ablösefrei.

--------------------

Mehr Eintracht-Themen:

--------------------

Der 27-Jährige selber freut sich auf Sandhausen: „Die Spielidee, die mir vorgestellt wurde, hat mich überzeugt. Ich möchte mich weiter verbessern und freue mich auf die kommende Saison. Wir spielen in der stärksten 2. Liga, die es auf der Welt gibt, speziell in der nun anstehenden Saison. Es ist eine große Herausforderung, auf die wir uns gut vorbereiten müssen.“