Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig – Viktoria Köln im Live-Ticker: Löwen verlieren – und feiern trotzdem! Spieler gehen auf dem Rasen verloren"

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereine Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Beschreibung anzeigen

Am letzten Spieltag der 3. Liga empfängt Eintracht Braunschweig den FC Viktoria Köln.

Während der FC Viktoria Köln den Klassenerhalt gesichert hat, durfte Eintracht Braunschweig am vergangenen Spieltag den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. Dementsprechend wird auch nach der Partie am 38. Spieltag noch im Eintracht-Stadion gefeiert. Vor der Partie haben die Löwen-Fans einen Fanmarsch geplant.

Eintracht Braunschweig – FC Viktoria Köln im Live-Ticker

Wir begleiten für dich die Partie Eintracht Braunschweig – FC Viktoria Köln im Live-Ticker und versorgen dich vor und während des Spiels mit den wichtigsten Informationen.

Eintracht Braunschweig beendet die Saison mit einer 0:1 Heimniederlage gegen Viktoria Köln. Der Frust war schnell verflogen. Bereits vor dem offiziellen Schlusspfiff sammelten sich viele Fans hinter den Banden und sorgten damit gar für ein früheres Spielende. Nach dem Pfiff gab es kein Halten mehr. Die Fans stürmen das Spielfeld nun komplett. Es dauerte lediglich ein paar Minuten, da war der grüne Rasen komplett on Blau und Gelb gefärbt. Braunschweig steht ein lauter Restsamstag bevor.

--------------------

Spielinfos – Eintracht Braunschweig – FC Viktoria Köln

  • Anstoß: Samstag, 14. Mai um 13.30 Uhr
  • Stadion: Eintracht-Stadion
  • Übertragung: MagentaSport, NDR

--------------------

Die Aufstellungen:

Braunschweig: Bangsow – Wiebe (74´Kobylanski). Behrendt, Schultz (47´Strompf), Kijewski –, Henning, Krauße, Zauner – Multhaup, Y. Otto (74´Müller) – Lauberbach (74´Girth)

Viktoria: Bördner – Heister (46´Siebert), Höck, Greger, N. May – Fritz (67´Rossmann), Sontheimer – Marseiler (46´Philipp), Handle (72´Buballa), Palacios (46´Amyn),– Jastremski

--------------------

Eintracht Braunschweig – FC Viktoria Köln 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Jastremski (63´)

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

--------------------

15.30 Uhr: Abgänger Kobylanski ist trotz einer schwierigen Saison überglücklich: „Man sieht was für eine Strahlkraft Braunschweig hat." Im Hintergrund läuft der Disney-Klassiker „Let it go" aus dem Film Frozen. Die Fans haben den Text jedoch verändert. In einer unfassbaren Lautstärke schalt „Let it Be" durchs Stadion. Gänsehaut.

15.25 Uhr: Mittlerweile ist kaum noch Rasen zu sehen. Die grüne Fläche ist Gelb-Blau gefärbt. Die Stimmung ist unbeschreiblich.

15.24 Uhr: Maurice Multhaup ist hellauf begeistert. Im Interview nach dem Spiel sagt er:„Es ist einfach so geil, versuche das jetzt so gut es geht zugenießen." Er sei überglücklich, auch für die Fans.

15.23 Uhr: Sportdirektor Peter Vollmann ist gedanlich allerdings schon wesentlich weiter: „Jetzt kommt das was wirklich zählt: Der Klassenerhalt." Führ ihn beginnt nun die große Arbeit. In kurzer Zeit muss er den Kader für die 2. Bundesliga formen.

15.21 Uhr: „Trotz der Niederlage zeigt sich Trainer Schiele glücklich: „Wir sind stolz auf die Mannschatf. Wenn ich dran denke, was hier vor 12 Monaten alles am Boden war. Das war eine großartige Saison. Ich bin stolz auf den Aufstieg", sagt Schiele unmittelbar nach dem Spiel."

15.19 Uhr: Eintracht-Spieler fliehen nicht in die Kabine. Statdessen steht die Mannschaft mit ihren Fans auf dem Feld und feiern ihre großartige Saisonleistung.

15.16 Uhr: Die Eintracht beendet die Saison somit mit einer Niederlage. Den Fans und der Mannschaft dürfte es letztendlich gut verkraften. Gelber Rauch steht über dem Platz. Die Fans liegen sich auf dem Rasen in den Armen.

90´: Schiedsrichter Müller pfeift die Partie ab. Die Ekstase ist riesig. Die Fans stürmen auf den Rasen und feiern ihre Jungs.

87´: Der Ball rollt nicht mehr. Der Stadionsprecher warnt vor Konsequenzen.

86´: Hammer! Noch vor Abpfiff des Spiels stürmen einige Fans schon aufs Spielfeld. Die Fans tümmeln sich auf der Bande.

85´: Fünf Minuten kann die Eintracht noch mal angreifen. Eine Niederlage wäre schade, aber kein Beinbruch.

77´: Gute Chance für Braunschweig. Nach einer Ecke rutscht Müller knapp am Ball vorbei.

74´: Erneuter Wechsel der BTSV. Kobylanski bekommt bei seinem Abschiedsspiel ein paar Spielminuten. Auch Girth und Müller betretendas Feld. Feierabend haben Lauberbach, Otto und Wiebe

71´: Aufreger im Stadion. Hätten die Löwen da einen Elfmeter bekommen müssen? Nach einer Flanke springt einem Kölner während der Grätsche der Ball an den Arm. Schiedsrichter Müller entscheidet auf Ecke. Einen VAR gibt es in der dritten Liga nicht.

70´: 20 Minuten bleiben der Eintracht noch. Kann sich das Team von Trainer Michael Schiele doch noch mit Punkten verabscheiden.

61´: Tooor! Aus dem Nichts geht Köln plötzlich in Führung. Nach einer Braunschweiger Ecke schalten die Gäste gut um. Bangsow kann erst parieren, dann geht der Ball an den Pfosten. Am Ende der Nahrungskette steht Köln Jastremski und schiebt den Ball ein.

60´: Frühstarter in Gelb! Vereinzelte Eintracht-Fans versuchen etwas zufrüh auf den Rasen zu rennen. Die Ordner wissen das zu verhindern.

58´: Es kommt etwas Bewegung rein. Die erforderliche Konsequenz fehlt jedoch beiden Teams.

47´: Erste Wechsel bei den Löwen. Strompf ersetzt Schultz.

45´: Weiter gehts in Braunschweig!

Wie erwartet lassen es beide Klubs eher ruhig angehen. Die Stimmung ist super, das Spiel könnte jedoch etwas mehr Torraumszenen gebrauchen. Vereinzelte Chancen sind da, bis auf das Abseitstor von Lauberbach lassen die großen Chancen bisher noch auf sich warten.

45´: Und Schluss. Schiedrichter Eric Müller pfeift pünktlich ab.

41´: Auch die Gästemannschaft sucht immer wieder den Abschluss. Noch kann Ersatzkeeper Bangsow alle Angriffe locker abwehren.

40´: „Wir haben es auf jeden Fall krachen lassen", beschreibt Jan-Hendrik Marx die Aufstiegsfeierlichkeiten der Mannschaft am NDR-Mikrofon. „Es ging bis in die Nacht", so der Rechtsverteidiger.

36´: Erneuter Abschluss der Löwen. Doch Multhaup bekommt keine Power hinter den Ball.

31´: Mal wieder eine Chance. Henning setzt sich mit einem starken Dribbling durch. Der Mittelfeldmann steckt nach außen durch, doch Zauners Flanke geht ins Leere.

20´: Beide Teams lassen es ruhig angehen. Das Spiel hat eher Freundschaftsspiel-Charakter. Die Stimmung ist dennoch super. Beide Lager sind in Feierlaune. BTSV wegen des Aufstiegs, die Kölner wegen des Klassenerhalts. Im Stadion sind etwa 23.000 Fans.

18´: Der erste Eckball geht nach Köln.

16´: Vor dem Spiel wurde der Gast aus Köln für die Schützenhilfe gefeiert. Zum Einzug lief der Karnevalsklassiker kölsche Jungs. Die Mannschaft lief unter tosendem Applaus auf. Das erlebt ein Gast auch nicht alle Tage.

8´: Tor für Braunschweig, doch es zählt nicht. Lauberbach läuft ein, bekommt die Flanke und schiebt ein. Doch der Stürmer stand im Abseits.

1´: Keine Minute gespielt und schon steht Multhaup vorm Kölner-Kasten. Keeper Bördner kann sicher parrieren.

1 Minute: Los gehts. 90 Minuten stehen zwischen den Löwen und der großen Aufstiegsparty.

12.45 Uhr: Die Aufstellung ist draußen! Wie erwartet rotiert Schiele etwas durch.

12.10 Uhr: Verlieren die Löwen bald ihren traditionsreichen Stadionnamen? Der Verein will das mit deiner Hilfe verhindern! (Hier mehr erfahren)

11.11 Uhr: Obwohl es für Eintracht im letzten Spiel um nichts mehr geht, warnt Eintracht-Trainer Michael Schiele. Es werde kein leichtes Spiel. „Trotzdem soll es ein Fußballfest mit toller Stimmung werden. Wir genießen es, wollen uns aber auch gut verabschieden", so Schiele.

9.15 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen! Heute steht das letzte Spiel für Eintracht Braunschweig an. Die Löwen wollen die Saison mit einem positiven Ergebnis beenden.

18.00 Uhr: Eintracht Braunschweig hofft am Samstag auf eine volle Hütte. In der Theorie kann die Zuschauerkapazität voll ausgelastet werden.

17.07 Uhr: Am vergangenen Wochenende leistete Viktoria Köln den Löwen Schützenhilfe im Aufstiegskampf. Eintracht Braunschweig will sich daher dankbar zeigen und den Fans möglicherweise ein Geschenk machen (Hier mehr erfahren).

14.11 Uhr: Eintracht-Trainer Michael Schiele erklärte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel, dass Jan Hendrik-Marx aus Vorsichtsmaßnahme nicht spielen wird. Jannis Nikolaou hat Halsprobleme, sein Einsatz ist noch offen.

13.49 Uhr: Letztes Spiel für Aufstiegsheld? Ein Löwen-Profi könnte im Sommer den Verein verlassen.(Hier mehr Infos).

12.30 Uhr: Nach der Partie gegen die Kölner planen Fans von Eintracht Braunschweig einen Marsch vom Stadion in die Innenstadt, berichtet die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Nordwest. Daher wird am Samstag von ca. 16.45 Uhr bis 18.45 Uhr die Abfahrt von der A 392 kurz vor der Celler Straße in Richtung Hamburger Straße (Überflieger) gesperrt. Der Verkehr in Richtung Stadtmitte wird über die Anschlussstelle Celler Straße abgeleitet. Die Auffahrt auf die A 392 in Richtung Hamburger Straße ist ebenfalls nicht möglich.

--------------------------

Nachrichten zu Eintracht Braunschweig:

---------------------------

11.19 Uhr: Und auch Viktoria Köln hat Grund zum Jubeln: Nachdem man am vergangenen Sonntag ausgerechnet Eintrachts Konkurrenten Kaiserslautern mit 2:1 besiegt hat, spielen die Kölner auch in der nächsten Saison in der 3. Liga.

10.14 Uhr: Schon vor dem letzten Spieltag steht Braunschweig als zweiter Aufsteiger fest. Trotz der 2:3-Pleite gegen Meppen beendet die Eintracht die Saison auf Platz zwei. Nach drei Jahren in der 3. Liga kehrt der Klub damit zurück in die 2. Bundesliga.

Freitag, 9 Uhr: Hallo und herzlich willkommen. Wir melden uns mit dem Live-Ticker zur Partie Braunschweig gegen Viktoria Köln. Hier gibt es alle Infos zum Spiel.