Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Wichtige Frage noch offen – Schiele mit eindeutiger Ansage

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig gehört zu einem der traditionsreichsten Sportvereinen Deutschlands. Gegründet wurde der Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht e.V. am 15. Dezember 1895 in einer Wohnung in der Leonhardstraße.

Am kommenden Sonntag ist es so weit: Eintracht Braunschweig startet in die neue Saison. Zum Auftakt der 2. Bundesliga treffen die Löwen auf den Hamburger SV.

Noch ist nicht geklärt, wer das Team als Kapitän auf den Platz führen wird. Jetzt hat Michael Schiele, Trainer von Eintracht Braunschweig, aber eine klare Tendenz geäußert.

Eintracht Braunschweig: Fejzic bleibt wohl Kapitän

Seit 2015 – mit einem Jahr Unterbrechung – steht Jasmin Fejzic bei Eintracht Braunschweig zwischen den Pfosten. Seit der vergangenen Spielzeit trägt der 36-Jährige auch die Kapitänsbinde der Löwen.

Noch hat Trainer Michael Schiele keine Entscheidung getroffen. Seine Aussagen sind aber ziemlich eindeutig: Fejzic wird wohl der Kapitän bleiben.

„Wir werden das im Laufe der nächsten Woche für uns entscheiden. Die Zeichen stehen dafür, dass Jasi Kapitän bleibt“, sagte er deutlich am Rande des Testspiels gegen Rot-Weiß Essen.

————————————

Die nächsten Gegner von Eintracht Braunschweig:

  • 17. Juli: Hamburger SV (Heim/13.30 Uhr)
  • 23. Juli: FC Heidenheim (Auswärts/13 Uhr)
  • 31. Juli: Hertha BSC (Heim/18 Uhr/DFB-Pokal)

————————————

Eintracht Braunschweig: Torhüter-Frage wohl ebenfalls geklärt

Wird Fejzic wirklich Kapitän, dürfte sich die Torhüter-Frage erübrigen. Schiele wird Fejzic nicht zum Kapitän ernennen und ihn gleichzeitig aber auf die Bank setzen.

In Ron-Thorben Hoffmann konnte Braunschweig einen talentierten Torhüter vom FC Bayern München verpflichten. Er muss sich allerding wohl erst einmal mit dem Platz der Nummer zwei zufriedengeben. Fejzic hat wohl die Nase vorn.

——————————

Eintracht Braunschweig | Weitere News:

——————————

„Jasi hat jetzt noch einmal 90 Minuten bekommen. Auch Thorben hat zweimal 90 Minuten gespielt. Beide machen einen Super-Eindruck. Das ist wichtig, und diese Situation wollten wir auch haben“, sagte Schiele zum Torwart-Duell.

Spätestens am Sonntag (13.30 Uhr) wird die Entscheidung klar sein. Dann empfängt Eintracht Braunschweig am 1. Spieltag der 2. Bundesliga den Hamburger SV. (fs)