Veröffentlicht inEintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Ergreift ein Aufstiegsheld die Flucht? Deutliche Worte

Die traditionsreiche Geschichte von Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig eroberte am vergangenen Wochenende endlich den ersten Punkt in der zweiten Liga. Nach vier Niederlagen in vier Spielen war das 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf ein wenig Balsam auf den Seelen der Spieler und Fans.

Nur einer musste wieder zugucken: Danilo Wiebe. Der Aufstiegsspieler kam in dieser Saison noch kein Mal zum Einsatz. Bahnt sich bei Eintracht Braunschweig noch ein Abgang an? Geschäftsführer Peter Vollmann spricht Klartext.

Eintracht Braunschweig: Wiebe bei Schiele außen vor

Seit 2019 spielt Wiebe bereits für die Löwen. Damals kam er von Preußen Münster. Seitdem erlebte er eine Achterbahnfahrt. Aufstieg, Abstieg und wieder Aufstieg – der Mittelfeldspieler hat alles mitgemacht. Doch jetzt scheint ein Ende erreicht.

Wiebe hat seit Saisonbeginn keine einzige Spielminute gesammelt. Fünf Partien schmorte er 90 Minuten auf der Bank. Trainer Michael Schiele hat derzeit keine Verwendung für den 28-Jährigen. Denkt Wiebe daher über eine Flucht aus Braunschweig nach?

Wiebe Eintracht Braunschweig
Danilo Wiebe kam immerhin im Pokal gegen Hertha zum Einsatz. (Archivbild) Foto: IMAGO / Joachim Sielski

Wiebe-Interesse aus der dritten Liga – verlässt er Eintracht Braunschweig?

Interesse kommt dabei aus der dritten Liga. Wie der „Reviersport“ berichtet, ist er ein heißes Thema bei Rot-Weiss Essen. Demnach sei man beim Drittliga-Aufsteiger bereits so euphorisch gewesen, dass man von einer Transferverkündung Anfang der Woche ausging.

Die Euphorie fängt Geschäftsführer Peter Vollmann nun aber ein. „Es hat sich kein Verein bei uns gemeldet, der Danilo Wiebe verpflichten möchte“, erklärte er auf Anfrage von „Reviersport“. Zudem sei Wiebe auch nicht mit einem Wechselwunsch an ihn herangetreten.

Eintracht Braunschweig: Transferbewegungen noch möglich

Geöffnet ist das Transferfenster noch bis zum 1. September um 18 Uhr. Bis dahin könnte sich bei Eintracht Braunschweig noch der ein oder andere Transfer tun. Nur Wiebe scheint es nicht zu sein, der wechselt.


Nachrichten zu Eintracht Braunschweig:


Vollmann bekräftigte, dass er von der Meldung überrascht gewesen sei. Bisher habe er kein offizielles Angebot erhalten und auch kein Telefonat mit den Verantwortlichen aus dem Ruhrgebiet geführt. Wiebe hat bei den Löwen noch bis 2024 einen Vertrag.