VW 

VW kassiert Minus bei Auslieferungen – doch ein Modell entpuppt sich als überraschender Hoffnungsträger

VW muss bei den Auslieferungen für 2020 ein Minus hinnehmen. Doch ein Wert macht Hoffnung. Denn DIESES Modell fährt allen davon.
VW muss bei den Auslieferungen für 2020 ein Minus hinnehmen. Doch ein Wert macht Hoffnung. Denn DIESES Modell fährt allen davon.
Foto: picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Wolfsburg. VW hat neue Zahlen ausgepuckt! Und die zeigen deutlich: Der Konzern konnte trotz aller Herausforderungen seinen Weltmarktanteil halten. Auch, wenn die Kernmarke ein Minus von rund 15 Prozent im Vorjahr hinnehmen musste.

Dabei hat sich vor allem ein VW-Modell hervorgetan. Und das ist insofern überraschend, als dass es erst ziemlich spät auf den Markt kam.

VW kassiert Minus im Auslieferungsjahr 2020

Wir erinnern uns zurück: Die Corona-Krise hat auch Volkswagen ganz schön zu schaffen gemacht. Vor allem im April hatte der Konzern mit massiven Absatzproblemen zu kämpfen. Zeitweise standen Bänder und somit ganze Werke still. Im Laufe des Jahres kam es coronabedingt immer wieder zu Lieferengpässen.

Und trotz all dieser Probleme hat VW an seinen Plänen für die Elektro-Offensive festgehalten und den ID.3 auf den Markt geschickt. Auch, wenn die erste Edition anfänglich mit weniger Software auskommen musste, als ursprünglich geplant. Mittlerweile hat der Konzern nachgelegt und der Edition ein Softwareupdate verpasst. Und der ID.4 soll auch demnächst auf den Markt kommen.

-----------------------------

Mehr VW-News:

--------------------------------

Elektro macht VW Hoffnung

Insofern scheint Volkswagen positiv gestimmt, vor allem in puncto Elektro. Und das zeigen selbst die Auslieferungszahlen für das Jahr 2020!

Insgesamt hat Volkswagen im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 5,328 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Macht für den Konzern ein Minus von gut 15 Prozent im Vergleich zu 2019. Im Dezember hingegen konnte VW bereits knapp an alte Erfolge anknüpfen. Dort lag der Konzern nach eigenen Angaben nur 2 Prozent unter den Zahlen aus dem Vorjahresmonat.

Vor allem mit Elektro-Modellen scheint VW abgeräumt zu haben. Laut Volkswagen hat der Konzern in 2020 neun neue Elektro- und Plug-In-Hybridmodelle auf den Markt gebracht. Absoluter Spitzenreiter auf der Beliebtheitsskala war der ID.3 mit 56.500 Einheiten! Und das, obwohl das Modell erst ab September auf den Markt kam.

---------------------------

Die erfolgreichsten E- und Hybridmodelle 2020:

  • Platz 1: ID.3 mit 56.500 verkauften Einheiten
  • Platz 2: e-Golf mit circa 41.300 Einheiten
  • Platz 3: Passat GTE mit circa 24.000 Einheiten

----------------------------

+++ VW muss sparen – SO will Betriebsratschef Osterloh jetzt vorgehen +++

Bestellt wurden nach Konzernangaben übrigens noch wesentlich mehr ID.3. Und zwar ganze 68.800. 56.500 Autos wurden demnach schon ausgeliefert, 14.400 davon in Deutschland. Vertriebschef Zellmer zeigt sich erfreut: „Mit dem ID.3 haben wir einen echten Volltreffer gelandet. Erst in der zweiten Hälfte des Jahres eingeführt, hat er fast aus dem Stand in vielen Ländern die Spitze der Verkaufscharts erreicht.“

------------------------------

Vor allem in diesen Ländern hat der ID.3 abgeräumt:

  • ID.3 war laut VW in Finnland, Slowenien und Norwegen im Dezember das am häufigsten ausgelieferte BEV in den jeweiligten Märkten
  • in Schweden fuhr der ID.3 allen davon und war im Dezember 2020 absolut das meistverkaufte Auto
  • in den Niederlanden und Deutschland ist VW auf Platz 1 bei den vollelektrischen Fahrzeugen geklettert

---------------------------------

+++ VW will Golf-Modell zurückrufen – Medienbericht offenbart nervige Mängel +++

VW hat große Pläne für 2021

Und es scheint ganz so, als wolle Volkswagen die Erfolgswelle weiterreiten. „Für 2021 haben wir uns vorgenommen, unseren weltweiten Marktanteil zu steigern“, betont Klaus Zellmer. Neben der Elektro-Offensive soll es auch eine Hybrid-Offensive geben. (abr)