VW 

VW: Frank Thelen mit düsterer Prognose für Volkswagen – „ein bisschen spät“

VW: Die Erfolgsgeschichte des Autobauers
Beschreibung anzeigen

VW ist davon überzeugt, dass die Zukunft dem E-Auto gehört.

Dementsprechend will Volkswagen-Chef Herbert Diess den Konzern mit milliardenschweren Investition fit machen, um in dieser Branche konkurrenzfähig zu sein. Tech-Experte Frank Thelen zweifelt jedoch daran, ob VW damit Erfolg haben wird.

VW: Frank Thelen sieht zu viele „Grabenkämpfe“ im Konzern

„Ich finde Herbert Diess gut“, betont Thelen in einem Webinar von „Focus Online“. Der VW-Chef habe „den richtigen Drive“ und das nötige Know-How, um Dinge voranzubringen. Doch intern gebe es noch zu viele „Grabenkämpfe“ für Diess, da Personen in wichtigen Ämtern „noch Benzin im Blut haben“.

+++ VW-Leak: Erste ID.6-Fotos aufgetaucht! SO soll das neue Elektro-Flaggschiff aussehen +++

Zwar lobt Thelen die ID.3- und ID.4-Modelle von Volkswagen, aber den Start-Zeitpunkt für die neue Elektroauto-Generation sieht er kritisch: „Das ist leider ein bisschen spät.“

Frank Thelen: „VW wird Paradigmenwechsel nicht überleben“

Thelen zweifelt daran, ob Herbert Diess das VW-Ruder komplett in Richtung Elektromobilität herumreißen kann. „Gerade wenn es dir so gut geht und du so viel Geld verdienst, wann legst du dann diesen Hebel um?“, fragt er – und gibt eine düstere Prognose ab: Nach seiner langjährigen Erfahrung geht er davon aus, dass VW einen solchen Paradigmenwechsel nach aktuellem Stand „nicht überleben“ würde.

------------

Mehr VW-Themen:

------------

„Ich hoffe, sie schaffen es“, so Thelen, „aber ich bin jetzt nicht so davon überzeugt, dass ich VW in meinem Aktiondepot habe.“ Gegen Elon Musks Elektroauto-Hersteller Tesla habe VW laut Thelen beispielsweise schlicht und ergreifend keine Chance. (at)