VW 

VW auf Corona-Impfkurs? SO bereiten sich die Werke auf mögliche Termine vor

VW: So will sich der Konzern auf mögliche Impfungen in seinen Werken vorbereiten. (Symbolbild)
VW: So will sich der Konzern auf mögliche Impfungen in seinen Werken vorbereiten. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / regios24; IMAGO / ZUMA Wire; IMAGO / MiS (Montage: News38)

Wolfsburg. Die Mitarbeiter direkt in den eigenen Werken impfen – das ist schon seit vielen Wochen der Plan von VW.

Doch das ist natürlich auch mit einem gewissen organisatorischen Aufwand verbunden. Jetzt hat VW einen Plan vorgestellt, wie man mögliche personelle Engpässe beim Impfen verhindern möchte. Das berichten die „Wolfsburger Nachrichten“.

VW: So will sich der Konzern auf mögliche Impfungen vorbereiten

VW führt fleißig Corona-Tests bei seinen Mitarbeitern durch, bislang waren es bereits rund 25.000. Doch auch diese Tests erledigen sich nicht von selbst – weswegen die Prozesse für Anmeldung und Durchführung nun erheblich vereinfacht werden sollen, so die „Wolfsburger Nachrichten“.

+++ VW im Schneechaos: Bisher noch keine Engpässe – aber Probleme bei Zulieferern +++

Mit Blick auf mögliche Impfungen in den Werken wolle man „schon jetzt personelle Ressourcen schaffen“, so Lars Nachbar, der bei VW das Gesundheitswesen und den Arbeitsschutz leitet.

------------

Mehr VW-Themen:

------------

Ab Mittwoch, 10. Februar, soll der Anmeldeprozess und die Terminvergabe für Corona-Tests in einer neuen, digitalisierteren Variante ablaufen – mit einer TAN und einer Buchungsmöglichkeit der Website des VW-Gesundheitswesens. Wie das genau funktioniert, berichten die „Wolfsburger Nachrichten“.