VW 

VW-Chef Diess spricht Klartext: „Hoffnung hat sich nicht erfüllt“

VW plant Verlagerungsprogramm für Komponenten aus der Ukraine

VW plant Verlagerungsprogramm für Komponenten aus der Ukraine

Der Volkswagen-Konzern plant wegen des Kriegs in der Ukraine "Verlagerungsprogramme" für die Produktion von Komponenten aus dem Land, wie etwa Kabelstränge. Die Produktion in dem Land laufe derzeit in vermindertem Umfang, sagte Konzernchef Herbert Diess in Wolfsburg.

Beschreibung anzeigen

Wolfsburg/Berlin. VW-Boss Herbert Diess ist für seine deutlichen Worte bekannt. Auch dieses Mal hat er Klartext gesprochen!

Der VW-Chef ist am Donnerstag politisch geworden – und hat klar Stellung zum Ukraine-Krieg bezogen.

VW-Chef Diess äußert sich zum Ukraine-Krieg

Mit Blick auf die gegen Russland verhängten wirtschaftlichen Strafmaßnahmen sagte er: „Die Hoffnung, den Krieg mit harten Sanktionen schnell zu beenden, hat sich nicht erfüllt.“

Unabhängig davon warnte Diess davor, sich dauerhaft von Russland oder anderen Regionen abzuschotten. Zwar habe der Ukraine-Krieg die Weltordnung in Frage gestellt.

„Dennoch: Der frühzeitige Abgesang auf das Modell ‚Wandel durch Handel‘ greift zu kurz. Blockbildung kann nicht unsere Antwort sein. Im Gegenteil: Die Verflechtung der Wirtschaftsräume sorgt dafür, dass wir miteinander reden. Globale Probleme wie die „Klima-Katastrophe ließen sich nur gemeinsam lösen.

VW-Chef Diess sieht leichte Entspannung

Apropos Probleme: Laut Diess deutet sich eine leichte Entspannung der zusätzlichen Lieferprobleme wegen des Ukraine-Kriegs an – wenngleich der Krieg nach seiner Einschätzung nicht so rasch aufhören dürfte.

+++ VW zeigt überraschende Skizze zum ID. Life – eins fällt sofort auf +++

„Wir gehen davon aus, dass sich die Versorgungs-Situation auch bei einem länger anhaltenden Krieg normalisieren wird“, sagte der Manager am Donnerstag bei der Online-Hauptversammlung von Europas größtem Autokonzern.

--------------------

Mehr VW-Themen:

--------------------

Neben den Engpässen in der Belieferung mit dringend benötigten Mikrochips hatten seit Kriegsbeginn die Konsequenzen weiterer gerissener Lieferketten die Auto-Branche schwer getroffen. Dazu zählten vor allem fehlende Kabelbäume, die Zulieferer in der Ukraine herstellen.

--------------------

Das ist der VW-Vorstand:

  • Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG
  • Murat Aksel, Einkauf
  • Arno Antlitz, Finanzen
  • Oliver Blume, Markengruppe 'Sport & Luxury'
  • Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen Pkw
  • Manfred Döss, Integrität und Recht
  • Markus Duesmann, Markengruppe 'Premium'
  • Gunnar Kilian, Personal und Truck & Bus
  • Thomas Schmall-von Westerholt, Technik
  • Hauke Stars, IT
  • Hildegard Wortmann, Vertrieb

--------------------

+++VW: Hunderte Luxus-Autos mit „Felicity Ace“ untergegangen – Experten mit schlimmer Befürchtung+++

„Die Produktionsausfälle in Europa konnten wir weitgehend ausgleichen“, sagte Diess. VW hatte dafür unter anderem die Fertigung in Südamerika und China erweitert – das Ganze sollte und soll aber keine Dauerlösung sein. (dpa/ck)