Wolfsburg 

Wolfsburg: Girlande hängt plötzlich an Landstraße – erschreckend, was sie zeigt

Zusätzlich zur Girlande schrieb die Müllpiratin mit Kreide auf den Boden.
Zusätzlich zur Girlande schrieb die Müllpiratin mit Kreide auf den Boden.
Foto: Privat

Wolfsburg. Autofahrer haben in Fallersleben in Wolfsburg bestimmt nicht schlecht gestaunt, als sie an einer Girlande vorbeigefahren sind. Die hing nämlich plötzlich an der Straße – und sie zeigte Erschreckendes.

Sie trägt den Namen „Girlande der Schande“ – und genau das soll sie auch zeigen. Denn an ihr hingen zehn Kilogramm Müll, der zuvor von den Straßen aufgesammelt wurde! Doch wer ist für diese Müll-Girlande in Wolfsburg verantwortlich?

Wolfsburg: Wer steckt hinter der "Girlande der Schande"?

Die Schöpferin der „Girlande der Schande“ heißt Sabrina Sileznew – sie nennt sich selbst auch die „Müllpiratin“. Regelmäßig postet sie ihre Aktionen, zum Beispiel Müllsäuberungen und jetzt auch die „Girlande der Schande“, auf den Social-Media-Kanälen.

Sie verfolgt das Ziel, die Menschen für die Umwelt und „Müllblindheit“ – wie sie es nennt – zu sensibilisieren.

Im Gespräch mit News38 verrät sie, wie sie auf die Idee zur Girlande kam und, ob das schon alles gewesen ist.

Das Interview mit der Wolfsburger Müllpiratin

Wie kamen Sie auf die Idee, eine „Girlande der Schande“ aufzuhängen?

Müllpiratin: Also das war im Prinzip nicht meine Idee, das ist eine Idee der „Stinknormalen Superhelden“. Das war eine bundesweite Aktion, die die ins Leben gerufen haben und ich fand die Idee total klasse.

Es ist eine gute Aktion, den Leuten zu zeigen, was ich da alles so aufsammle!

-------------------------------------

Das sind die „Stinknormalen Superhelden“:

  • Gruppe junger Leute, die sich seit sieben Jahren für Umwelt,- Tierschutz und das gemeinschaftliche Miteinander stark machen
  • Verkleiden sich als Superhelden
  • Ihre Aktionen basieren auf Unterhaltung und Spaß
  • Beispielaktionen: Müllsammlung, Baumpflanzung, Einsatz für schwerbehinderte Kinder

----------------------------------------

Welches Feedback haben Sie auf ihre Aktion erhalten?

Überwiegend positives. Deshalb habe ich damit eigentlich alles erreicht, was ich erreichen wollte.

-----------------------------------------

Mehr News aus Wolfsburg:

--------------------------------------------

Planen Sie in Zukunft noch einmal einer Aktion der „Stinknormalen Superhelden“ zu folgen oder selbst eine Aktion zu machen?

Ja, ist geplant. Ich muss erst einmal den Untergrund abklopfen und Themen wie Müllentsorgung in Wolfsburg klären, aber es wird noch etwas kommen.

Worum es genau geht? Das verriet die Wolfsburgerin noch nicht. Wir sind auf jeden Fall schon gespannt, was wir noch von ihr hören werden. (lb)