Wolfsburg 

Wolfsburg: Zug entgleist – Verspätungen und Ausfälle auch am Wochenende

Foto: Bundespolizei Hannover

Wolfsburg. In Wolfsburg ist am Freitag ein Zug entgleist. Einige Waggons sprangen vom Gleis, rammten einen Strommast und rissen eine Oberleitung herunter.

Der Bahnhof in Wolfsburg war komplett gesperrt. Die Folge war ein Verkehrschaos in und um den Bahnhof. Gerechnet wird mit einem Millionenschaden. Die Störungen im Bahnverkehr sollen noch einige Tage andauern.

Zug entgleist in Wolfsburg: Bahnhof komplett gesperrt

Nach dem Rangierunfall am frühen Freitagmorgen konnten Fernzüge den Hauptbahnhof nicht mehr anfahren. Zahlreiche Züge wurden umgeleitet, wie ein Bahnsprecher sagte. Betroffen waren vor dem Wochenende ICE- und IC-Züge auf den Strecken Berlin-Bonn, Berlin-Basel, Berlin-Amsterdam und Berlin-Frankfurt Flughafen. Auch der Güterverkehr war beeinträchtigt.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Jedoch entstand an dem Zug großer Sachschaden.

---------------------

Mehr aus Wolfsburg:

VW-Dieselprozess: Angeklagter weist alle Schuld von sich – SIE sollen für „Dieselgate“ verantwortlich sein

VW und E.ON machen gemeinsame Sache – SIE soll Elektromobilität extrem vereinfachen

VW-Chef Herbert Diess spricht Klartext: „Es ist traurig hier in Deutschland“

---------------------

Nach ersten Ermittlungen hatte ein Lokführer beim Rangieren ein Signal übersehen. Der Zug des Bahnunternehmens Enno geriet auf ein sogenanntes Notgleis, das nach wenigen Metern endet. Die ersten drei Waggons sprangen aus den Schienen, rammten einen Strommast und rissen eine Oberleitung herunter, wie die Bundespolizei mitteilte.

Entgleister Zug in Wolfsburg: Lokführer unter Schock

Die entgleisten Waggons kamen dann im Schotter zum Stehen. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste medizinisch betreut werden. Fahrgäste waren nicht im Zug.

Wolfsburg: Beeinträchtigungen auch am Wochenende?

Die Bergungsarbeiten dauerten am Freitag bis in die Abendstunden. Spezialfahrzeuge und Kräne wurden angefordert, um den Zug wieder aufs Gleis zu setzen und die Oberleitung aufzurichten. Ein Bahnsprecher rechnete damit, dass es auch am Wochenende zu Beeinträchtigungen kommen kann.

Wie die Deutsche Bahn am Samstagmorgen mitteilt, sollen einige Beeinträchigungen im Fernverkehr noch bis zum 28. September andauern.

+++Wolfsburg: Ärger um Elterntaxis – diese Idee soll Abhilfe schaffen+++

(mw, dpa)

Mehr aus Wolfsburg: Kommt die 2G-Regel in VW-Werken?

IG-Metall ist sauer. Sie befürchten, dass Arbeitgeber – darunter auch VW – den Impfstatus ihrer Mitarbeiter abfragen könnten. Mehr dazu >>>hier.