Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg: Motorradfahrer übersieht wendendes Auto – Biker (20) stirbt

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

In Wolfsburg ist es zu einem tragischen Unfall gekommen.

Ein Audi-Fahrer wollte dabei gerade ausparken und wenden – ein Motorradfahrer übersah das Auto offenbar und krachte frontal in den Wagen. Der 20-jährige Biker starb wenig später im Klinikum Wolfsburg.

Wolfsburg: Audi-Fahrer will wenden – Biker kracht frontal in Auto

Wie die Polizei mitteilt, waren am Samstagabend gegen 22.45 Uhr zwei Autos auf der Breslauer Straße in Richtung Grauhorststraße unterwegs. Auf Höhe einer Ampel wollte gerade ein 30-jähriger Fahrer mit seinem Audi ausparken – er fuhr dabei rückwärts von einem Parkplatz. Weil der 30-Jährige in Richtung Laabergstraße fahren wollte, musste er den Audi wenden. Damit der Wagen wenden konnte, fuhren die beiden Autos, die auf der Breslauer Straße unterwegs waren, langsamer.

Der 20-jährige Motorradfahrer war ebenfalls am Samstagabend auf der Breslauer Straße unterwegs und fuhr direkt hinter den beiden Autos. Der Biker wollte die beiden Wagen überholen, fuhr in den Gegenverkehr – und übersah offenbar den Audi, der gerade wenden wollte und quer auf der Straße stand.

Wolfsburg
Ein 20-Jähriger starb wenige Stunden nach dem Unfall im Klinikum Wolfsburg. (Symbolbild) Foto: Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Thomas Bartilla/Geisler-Fotopres

Der Biker konnte nicht mehr ausweichen oder bremsen und krachte frontal in den Audi. Der 20-Jährige verletzte sich bei dem Unfall so schwer, dass er zwei Stunden später im Krankenhaus starb.

Staatsanwaltschaft fordert Gutachter wegen Horror-Unfall in Wolfsburg an

Der 30-jährige Audi-Fahrer ist wegen eines Schocks ins Klinikum nach Wolfsburg gekommen – sowohl das Auto als auch das Motorrad sind abgeschleppt worden.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat jetzt einen Gutachter angefordert. Die Breslauer Straße musste am Samstagabend für zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden.


Mehr aus Wolfsburg:


Die Polizei sucht jetzt Zeugen zu dem Horror-Crash. Hast du vielleicht etwas gesehen? Dann kannst du dich bei den Beamten unter der 05361/4646-0 melden.