Braunschweig 

Braunschweig: Vorfall bei Eckert & Ziegler! Radioaktive Luft ausgetreten

Das Umweltministerium informiert über einen Vorfall bei Eckert & Ziegler  in Braunschweig.
Das Umweltministerium informiert über einen Vorfall bei Eckert & Ziegler in Braunschweig.
Foto: dpa / Tobias Kleinschmidt

Braunschweig. Beim Strahlen- und Medizintechnikunternehmen Eckert & Ziegler Nuclitec in Braunschweig hat es einen Vorfall gegeben.

Offenbar ist schwach radioaktive Luft aus einem der Kamine ausgetreten. Der Fall wurde dem Umweltministerium gemeldet.

Braunschweig: Vorfall bei Eckert & Ziegler – radioaktive Luft ausgetreten

Demnach wurde bereits am 17.Dezember festgestellt, dass für den Monat Dezember die monatlich maximal zulässige Ableitung für das Radionuklid C-14 über den Kamin 4 überschritten wird.

Gleichzeitig wird aber auch Entwarnung gegeben: Eine Gefährdung der Bevölkerung und der Umwelt bestehe nicht.

+++ Braunschweig: Historisches Dokument erinnert an makabere Dienstleistung – kaum zu glauben, was hier einst möglich war +++

Die maximal zulässige Ableitung für das Kalenderjahr 2020 werde voraussichtlich weiterhin deutlich unterschritten, so das Umweltministerium.

Deshalb kam es zu den erhöhten Werten

Grund für die erhöhten Werte sei wahrscheinlich aufgestiegenes Radionuklid durch Umwälzen eines Tankinhalts oder aufgewühlten Schlamm.

Eckert & Ziegler habe bereits eine Kontrollmessung durchgeführt, die keine auffällig hohen Werte zeigte.

-------------------

Mehr aus Braunschweig:

-------------------

Das Strahlen- und Medizintechnik-Unternehmen stellt unter anderem radioaktive Medikamente zur Krebstherapie her. Anfang des Monats wurde bekannt, dass das Unternehmen mit einer Niederlassung im Braunschweiger Stadtteil Thune anbauen will.

Mehr dazu hier: >>>Braunschweig: Firma will mehr radioaktive Medikamente herstellen – und braucht dafür jetzt DAS (fno)