Braunschweig 

Braunschweig: Umbruch in Club-Szene? Party-Hotspot soll verkauft werden

Schwanensee, Eulenglück und XO – sie alle ziehen das Braunschweiger Partyvolk in den Gieseler Turm. Jetzt steht das Gebäude zum Verkauf.
Schwanensee, Eulenglück und XO – sie alle ziehen das Braunschweiger Partyvolk in den Gieseler Turm. Jetzt steht das Gebäude zum Verkauf.
Foto: news38.de

Braunschweig. „Geschäftshaus mit Umbaumöglichkeit als lukratives Investment zu sofort zu verkaufen. Provisionsfrei!“ – Das ist die Überschrift einer Immobilienanzeige bei Immoscout24, die in Braunschweig für Aufregung sorgt.

Denn, wer sich in Braunschweig auskennt und sich zu der Überschrift die entsprechenden Fotos anschaut, weiß sofort: Dort wird ein absoluter Party-Hotspot verkauft. Ein Opfer der Corona-Krise?

In Braunschweig steht der Gieseler Turm zum Verkauf

„Zum Verkauf steht ein Geschäftshaus mit vier Clubetagen und einer Wohnetage im Zentrum von Braunschweig. (...) Die jetzige Nutzung als Clubhaus mit Wohnungen, die in der Regel als Personalwohnungen genutzt werden, ist langjährig bewährt.“, heißt es weiter in der Anzeige bei Immobilienscout24.

Und wie bewährt sie ist. Denn die Rede ist vom Gieseler Turm – das ist DER Hotspot in der Braunschweiger Clubszene.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

„Schwanensee“, „Eulenblick“ und „XO“ sind im Gieseler Turm angesiedelt. Drei Clubs, zwischen denen Hunderte Feierwütige gern hin und her wechseln. Drei Clubs, die wegen der Pandemie seit über einem Jahr geschlossen sind.

Braunschweig: Club-Geschäftsführer wollen weitermachen

Trotzdem wollen die Geschäftsführer um Betreiber Tim Lemke ihre Clubs weiterbetreiben – und die Chancen dafür stehen auch sehr gut, wie Lemke gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“ verrät.

+++ Hund in Braunschweig: Jetzt steht's fest! HIER darf dein Vierbeiner bald ohne Leine toben +++

„Wir haben noch kürzlich verlängerte mehrjährige Mietverträge. Diese gelten – und wir machen weiter.“ Er und seine Partner, die gemeinsam die drei Clubs betreiben, denken aktuell sogar darüber nach, das Haus selbst zu kaufen.

Corona ist kein Grund, der zum Verkauf anregt

Aber wieso wird es überhaupt verkauft? Das habe keine Corona-Gründe, sondern einfach Investement-Gründe.

+++ A39 bei Braunschweig: Autofahrer schaut in Rückspiegel – dann macht er eine irritierende Entdeckung +++

Wie die „Braunschweiger Zeitung“ berichtet, werden die Portfolios der Immobilien laut Hausbesitzer Olaf Höppner alle zwei bis sechs Jahre gedreht. Das habe reine strategisch-wirtschaftliche Gründe – und habe nichts mit dem Mieter zu tun.

Braunschweig: 2,6 Millionen Euro für Gieseler Turm

Mit 2,6 Millionen Euro steht der Gieseler Turm zum Verkauf im Internet. Über etwaige bereits erfolgte Angebote schweigt der Braunschweiger Eigentümer bisher. (fb)