Braunschweig 

Bosse präsentiert besondere Erfindung – Fans feiern es: „Ich liebe es“

Bosse hat auf seinem Account eine besondere Erfindung vorgestellt.
Bosse hat auf seinem Account eine besondere Erfindung vorgestellt.
Foto: IMAGO / STAR-MEDIA

Fans von Axel Bosse wissen es schon lange: Der Musiker engagiert sich. Für Umweltschutz, für eine tolerantere Welt. Und das macht er nicht nur mit Songs wie „Das Paradies“, sondern auch über seine Reichweite in den Sozialen Netzwerken.

Deshalb hat er Anfang des Jahres sein „Projekt Paradies“ ins Leben gerufen. Die Idee: Gründern und tollen Ideen eine Plattform auf seinen Kanälen geben. Das hat Bosse jetzt wieder getan und mit dem neuen Projekt scheinbar einen Nerv getroffen.

Bosse: Dieses Projekt begeistert seine Fans

Jeden Monat will Bosse mit seinem „Projekt Paradies“ eine nachhaltige, spannende, kreative und wichtige Idee oder Erfindung auf seinen Accounts vorstellen. Das passiert in kurzen Videos, in denen nicht nur der Sänger selbst, sondern auch die betreffenden Personen zu Wort kommen. Mit dabei waren beispielsweise schon „GoBanyo“, der Duschbus für Obdachlose, und „Oll Inklusiv“, eine Intiative für Menschen 60+. „Meine Fans haben Lust, sich zu engagieren. Das merke ich immer wieder“, sagte der 40-Jährige damals zum Projekt-Start.

Und er sollte Recht behalten. Mit seinem neuen Video trifft der Sänger einen Nerv bei seinen Fans. Darin geht es um Kaugummiautomaten, zumindest im entfernten Sinne. Die wurden sozusagen zweckentfremdet und zu Bienenfutterautomaten gepimpt.

------------------------------------

Mehr zu Bosse:

Bosse: Sänger gibt Details zu „Vater“-Video bekannt – „War uns eine Freude“

Bosse: Ehrliche Worte an SIE – „Ohne dich wär' ich am Ar***“

Bosse: Auf geheimer Mission mit IHR – „Guckt mal wo ich bin“

------------------------------------

Das steckt hinter dem Bienenfutterautomaten

Sebastian aus Dortmund hatte die Idee zu den besonderen Futterautomaten. Der Konzept: Original Kaugummiautomaten aus den 1960er-1980er Jahren sollen so umgerüstet werden, dass Saatgutmischungen ausgegeben werden können. Das Ziel: Neue Nahrungsquellen für Wild- und Honigbienen schaffen. Außerdem möchte Sebastian die „Menschen spielerisch an das Thema Insektensterben heranführen“, sagt er in dem Video.

Auch ein spannender Aspekt: Die Automaten bestehen ausschließlich aus gebrauchten Teilen, es ist also ein Upcycling-Projekt. Bosses Fans feiern nicht nur den Sänger für sein Engagement, sondern auch das Konzept dahinter:

  • „Mega cool! Ich google gleich mal“
  • „Super Sache! Ich schau gleich mal die Webseite an.“
  • „Ich liebe es, dass du der Welt so viel Liebe schenkst. Und es uns, die wir dir mit offenem Herzen zuhören, hilfst zu sehen, ganz tief in uns reinzutauchen und dann der Welt mit einem großen Knall zurückgeben, was du uns gibst!“
  • „Maaaan bin so stolz, Bossefan zu sein. Am besten in jeder Stadt!“

+++Bosse teilt gegen Nena aus – „Finde ich wahnsinnig verantwortungslos“+++

Alle Infos rund um den Futterautomaten bekommst du auf der Webseite. Hier entlang >>>. (abr/dpa)