Harz 

Harz: Dreister Diebstahl lässt Familie fassungslos zurück – „Unsere Kinder sind unendlich traurig“

Ein dreister Diebstahl im Harz lässt eine Familie aus Blankenburg fassungslos und traurig zurück. (Symbolbild)
Ein dreister Diebstahl im Harz lässt eine Familie aus Blankenburg fassungslos und traurig zurück. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Jochen Tack

Blankenburg. Dieser Diebstahl im Harz macht fassungslos!

Eine Familie aus Blankenburg im Harz ist traurig. Denn sie vermisst ihre sechs besten Freunde. Auf einmal waren sie weg – alle sechs.

Blankenburg im Harz: Sechs Tiere verschwinden

Vier Meerschweinchen und zwei Kaninchen waren über Nacht verschwunden! Seit Donnerstagmorgen fehlt von ihnen jede Spur. „Unsere Kinder sind unendlich traurig.“ Mama Steffi ringt um Worte, ihre drei Kinder sind völlig fassungslos! Wer macht so etwas?

Sie habe grad ihren kleinsten Sohn – der Pflegegrad drei hat – zum Taxi gebracht und dann die Tiere füttern wollen. „Ich war schon verwundert, weil keiner angeflitzt kam, um mich zu begrüßen“, erzählt Steffi news38.de. Leider kam niemand. Die Meerschweinchen und Kaninchen waren weg.

Außen sei alles wie immer gewesen, schreibt uns die verzweifelte Mama: „Im Gehege war nichts zerstört oder verrammelt. Keine Spuren! Mich hat fast der Schlag getroffen! Für die Kinder war die Situation noch viel schlimmer, weil ihr Papa, an dem sie sehr hängen, einen Tag vorher mit Herzproblemen in die Klinik eingewiesen wurde. Und jetzt waren auch noch ihre Lieblinge weg.“

Keine Spur von den zwei bis fünf Jahre alten Meerschweinchen George, Abby, Rosi und Frieda. Die Familie aus dem Harz hatte die Kleinen teilweise aus extrem schlechter Haltung geholt – und viel Liebe und Herzblut investiert, um sie wieder aufzupäppeln.

Die beiden verschwundenen Häschen Julie und Dotty waren erst seit zwei Wochen Teil des Teams – und erst acht Wochen auf der Welt. Die beiden Vorgänger waren im Dezember an Altersschwäche gestorben, sagt Steffi. „Da war hier schon Staatstrauer angesagt. Dann hatte ich den Kindern versprochen, dass sie zum Frühjahr wieder zwei haben dürfen. Und dann das!“

Harz: „Der Kleine hat nächtelang nicht geschlafen“

Seit 13 Jahren wohnt die Familie in der Oesig in Blankenburg im Harz. Tiere gab es hier schon immer – so einen Fall wie jetzt nicht! „Die Tiere sind weder von einem Tier gestohlen worden, noch sind sie ausgebrochen. Das Gehege ist absolut ausbruchsicher“, so Steffi.

Weiter: „Unsere Kinder (8,12 und 18) schauen jeden Morgen nach, ob die Tiere wieder da sind. Das verwaiste Gehege bricht uns das Herz. Der Kleine hat nächtelang nicht geschlafen und macht sich Gedanken, ob es ihnen gut geht, da wo sie jetzt sind. Unsere Mittlere denkt, dass sie vielleicht umgebracht wurden. Und das Schlimmste ist, dass ich ihnen ihre Fragen nicht beantworten kann. Die Kinder haben jetzt Angst, das ihnen auch 'neue' Tiere wieder gestohlen werden und sie nie wieder welche haben dürfen.“

---------------------

Noch mehr Themen:

---------------------

Sie und ihr Mann hätten jetzt Kameras, Alarmanlagen und Schlösser installiert, um die Kinder zu beruhigen. „Der Dieb sollte sich was schämen!“

Wenn es etwas Persönliches gewesen sein sollte, was dieser Tat zugrunde liegt, hätte man das anders klären können, findet Steffi – „und nicht auf dem Rücken unserer Kinder und wehrloser Tiere!“

+++ Kreis Gifhorn: Unfall in Kiesgrube! Mann wird mit Hubschrauber in Klinik geflogen +++

Die Familie glaubt, dass sich der Täter auf ihrem Grundstück auskannte. Nichts habe ihn abschrecken können – auch nicht das offene Schlafzimmerfenster, Blickrichtung Gehege. Auch die Tiere seien Fremden gegenüber alles andere als zutraulich gewesen.

Steffis Angebot: „Wenn wir die Fellnasen zurückbekommen, sehen wir von jeglichen rechtlichen Konsequenzen ab! Wir möchten sie einfach nur wieder haben!!!“

+++ Wolfsburg: Rätsel um Hund Monti – Tierbestatterin: „Er war wirklich schlimm zugerichtet“ +++

Die Polizei in Blankenburg im Harz weiß auch Bescheid. Wenn du Hinweise geben kannst, melde dich dort unter der Telefonnummer 03944/9100. (ck)