Niedersachsen 

Region Hannover: Internet-Trick unmöglich – Feuerwehr muss Ring von Finger schneiden

In Lehrte (Hannover) musste die Feuerwehr einem Mann von einem Ring am Finger befreien. (Archivbild)
In Lehrte (Hannover) musste die Feuerwehr einem Mann von einem Ring am Finger befreien. (Archivbild)
Foto: picture alliance / dpa | Stadtfeuerwehr Laatzen

Lehrte. Ein am Finger festsitzender Ring hat in der Region Hannover einen Feuerwehr-Einsatz ausgelöst.

In der Notaufnahme des Krankenhauses in Lehrte in der Region Hannover habe sich ein Mann gemeldet, dessen Mittelfinger so stark angeschwollen war, dass er seinen Ring nicht mehr abnehmen konnte, teilte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag mit.

Region Hannover: Feuerwehr greift zu Fräse und Trennscheibe

Weil man ihm dort am Samstagabend nicht weiterhelfen konnte, wurde die Feuerwehr alarmiert. Mit einer Fräse und einer Trennscheibe konnte der Ring aufgeschnitten und der Finger des Mannes befreit werden.

+++ Harz: Schwerer Unfall! Rettungshubschrauber fliegt Braunschweiger Biker (19) ins Krankenhaus +++

„Hierfür waren zwei Schnitte erforderlich, da sich der Ring nach dem ersten Schnitt nicht lösen ließ. Erst ein weiterer Schnitt auf der gegenüberliegenden Seite schwächte die Struktur so, dass sich der Ring aufbiegen ließ“, so die Feuerwehr. Das Material sei beim Trennen mit Kochsalzinfusion gekühlt worden.

---------------------

Mehr Themen:

---------------------

Region Hannover: Durchfädeln unmöglich

Der vielen aus Internetvideos bekannte Trick mit einem Bindfaden habe nicht zum Einsatz kommen können, da der Finger „so stark angeschwollen war, dass an ein Durchfädeln selbst einer Angelschnur nicht im Ansatz zu denken war.“

+++ Hannover: Tierschützer finden zehn Wochen altes Kätzchen – unfassbar, was ihm angetan wurde +++

Für die Feuerwehrleute aus Lehrte in der Region Hannover war dies bereits der zweite Einsatz dieser Art in diesem Jahr – also fast schon Routine. (dpa/ck)