Veröffentlicht inNiedersachsen

Hannover: Skurrile Aktion – Mann bricht in Haus ein! Auf das große Geld war der allerdings nicht aus

Einbrecher.jpg
In Hannover hat ein Einbrecher etwas ganz anderes als Schmuck und Co. im Sinn gehabt. (Symbolbild) Foto: Funke Foto Services

Hannover. 

Skurrile Einbruchsaktion in Hannover!

Ein Mann ist in Hannover in ein Haus eingebrochen. Dabei hatte der es weniger auf dicke Juwelen oder viel Geld abgesehen.

Hannover: Nickerchen mit Folgen

Das hört man auch nicht alle Tage: In Hannover Herrenhausen ist ein 25-jähriger Mann in ein Haus „Am Herrenhäuser Bahnhof“ eingebrochen, wie die Polizei Hannover mitteilt. Gegen 3.30 Uhr hatte ein Anwohner eine Person mit einer Taschenlampe in dem Haus bemerkt – die eigentlichen Bewohner sollten dabei gar nicht Zuhause sein.

—————————–

Mehr News:

—————————–

Der aufmerksame Anwohner alarmierte sofort die Polizei – vor Ort schien sich ein möglicher Einbruch zu bewahrheiten: Zwei Fensterscheiben waren eingeschlagen. Die Beamten umstellten das Haus und gingen hinein. In der oberen Etage machten sie dann eine skurrile Entdeckung: Im Bett der Hausbesitzer lag der 25-jährige Einbrecher! Der schlief seelenruhig und bekam von der Polizeiaktion erstmal gar nichts mit.

Einbrecher hatte Marihuana und Messer dabei

Da die Polizei nicht wusste, ob der Mann aus gesundheitlichen Gründen nicht ansprechbar war, ließen die Beamten Rettungskräfte kommen. Die weckten den schlafenden Eindringling und gaben Entwarnung – der 25-Jährige war tatsächlich nur eingenickt.

+++ Salzgitter: Spaziergang nimmt brutale Wende – für einen Mann endet es schlimm +++

Warum der Einbrecher so müde war, ist derzeit nicht bekannt. Zwischen Kinn und Schal hatte der aber ein bisschen Marihuana versteckt – ein Messer hatte er ebenfalls dabei.

Der 25-Jährige ist am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt worden. Die Polizei ermittelt nun wegen Einbruchs, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Fragt sich, ob sich dieses Nickerchen gelohnt hat. (jko)