Peine 

Gartencenter-Hype in Niedersachsen! „Kunden reißen uns die Blumen förmlich aus der Hand“

Niedersachsen: Chefgärtner Karsten Beer hat alle Hände voll zu tun. Die Menschen lechzen nach Frühling und Farben.
Niedersachsen: Chefgärtner Karsten Beer hat alle Hände voll zu tun. Die Menschen lechzen nach Frühling und Farben.
Foto: aktuell24

Peine. Das war erwartbar: Die Niedersachsen rennen den Gartencentern die Bude ein!

Seit letzter Woche dürfen Blumenläden und Gärtnereien in Niedersachsen ja wieder öffnen. Zumindest für sie ist der Corona-Lockdown vorbei. Erstmal.

Fast wie von den Gartenfreunden bestellt, kam auch der heftige Wetterumschwung in Niedersachsen dazu. Auf einmal war Frühling.

Niedersachsen: Etwas Farbe im tristen Corona-Leben

Eine der beliebtesten Adressen der Region ist dieser Tage das Gartencenter „Grünwald“ in Peine. Karsten Beer ist hier Betriebsleiter – und kommt mit seiner Arbeit gar nicht hinterher: „Die Leute reißen einem die Blumen förmlich aus der Hand.“

+++ Corona in Niedersachsen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Wenn er vorne aufgefüllt habe, seien die Tische hinten schon wieder leer. Mit der Sonne sei bei vielen Kunden auch der große Drang nach Veränderung aufgekommen.

Viele glaubten nicht, dass der Lockdown so schnell vorbei ist – und hofften so, wenigstens etwas Farbe in das eher triste Corona-Leben zu bringen. „Der Lockdown wird anhalten, da muss ich mich im Garten beschäftigen“, sagt eine Kundin.

Niedersachsen: Blumen und Hoffnungen keimen

„Es ist einfach nur Freude, nicht mehr isoliert zu sein“, meint eine andere. Ein paar Farbtupfer im Garten spendeten wenigsten ein bisschen Lebensfreude.

+++ Wolters bringt neues Bier raus – Fans rasten aus: „Das werden wir mal anlecken!“ +++

Vor allem bunte Blumen stehen bei der Kundschaft hoch im Kurs. Damit diese in ausreichenden Mengen vorhanden sind, steht Beer im regelmäßigem Kontakt mit seinen Zulieferern. Die meisten von ihnen kommen aus der Region und können beispielsweise Stiefmütterchen rasch liefern.

Andere bringen die Ware aus NRW oder den Niederlanden. „Aber die drehen auch ganz gut am Rad“, glaubt Beer. Mit Blick auf seinen Verkaufsraum ist er für deutlich mehr Öffnungen des Einzelhandels.

Die Top-10 der Frühlingsblumen:

  1. Tulpen
  2. Narzissen
  3. Pfingstrosen
  4. Anemonen
  5. Ranunkeln
  6. Hyazinthen
  7. Stiefmütterchen
  8. Flieder
  9. Iris
  10. Schneeball

Niedersachsen: Chefgärtner fordert Lockerungen und Perspektiven

„Nach den langen müden Monaten braucht man eine Perspektive. Ob das die Blumen bei uns sind, das Eiskaufen oder das neue Handy. Die Menschen brauchen Lebensqualität“, ist er überzeugt und verlangt, dass Betriebe mit großer Verkaufsfläche, Hygienekonzept und ausreichend Hinweisen für die AHA-Regeln wieder öffnen dürfen.

Zumindest die Baumärkte dürfen darauf bereits hoffen. Ob auch bei ihnen die Resonanz größer sein wird, als von den Experten vermutet, bleibt abzuwarten. Doch für zahlreiche weitere Geschäfte könnte die harte Zeit noch weitergehen.

------------------

Mehr von uns:

------------------

Wenigstens haben die Gartencenter-Kunden jetzt eine bunte Terrasse, Veranda oder einen Balkon zum Aufhalten – wenn man schon die eigenen vier Wände nicht wirklich verlassen kann. Und da kommen die aktuellen 20 Grad in Niedersachsen natürlich recht. (red)