Salzgitter 

Kaufland in Salzgitter: Rollstuhlfahrer kann nicht einkaufen – weil andere Kunden ihm den Einkaufswagen wegnehmen

Bei Kaufland in Salzgitter hat ein Rollstuhlfahrer wegen spezieller Einkaufswagen immer wieder Probleme. (Symbolbild)
Bei Kaufland in Salzgitter hat ein Rollstuhlfahrer wegen spezieller Einkaufswagen immer wieder Probleme. (Symbolbild)
Foto: imago/Gutschalk

Salzgitter. In Salzgitter hat ein Mann in letzter Zeit bei Kaufland immer wieder ein Problem, das anscheinend andere Kunden verursachen.

Der Mann aus Salzgitter sitzt im Rollstuhl – und ist deswegen auf spezielle Einkaufswagen angewiesen. Davon gibt es bei Kaufland in Salzgitter nicht allzu viele.

Kaufland in Salzgitter: Mann braucht besonderen Einkaufswagen

Die Einkaufswagen sind extra für Rollstuhlfahrer konzipiert, so dass diese ohne fremde Hilfe selbstständig einkaufen können. Und diese wenigen Wagen werden nach Aussage des Rollstuhlfahrers oft von Kunden genutzt, die sie gar nicht bräuchten.

„Wenn ich diesen Einkaufswagen nicht nutzen kann, muss ich mehrmals am Tag einkaufen oder ich kann nur ein paar kleine Artikel holen. Und bin dann wieder auf Hilfe anderer angewiesen – und das ist das, was ich nicht möchte“, sagt der Betroffene gegenüber news38.de.

------------------------

Mehr Themen aus Salzgitter:

------------------------

Er verstehe auch nicht, wieso andere Kunden, die eindeutig nicht auf den Wagen angewiesen seien, ihn nutzten. Außerdem habe er schon mehrere Kunden darauf angesprochen.

+++ Vorsicht, wenn du draußen bist – diese Tiere übertragen tödliche Krankheiten +++

Kunden reagieren ungehalten, wenn sie darauf angesprochen werden

„Wenn man einen Kunden darauf anspricht, warum Personen wie mir diese Einkaufswagen weggenommen werden, kommt dann 'Ich brauche einen Einkaufswagen, damit ich mit meiner Frau einkaufen kann' oder man wird aufs Übelste beleidigt.“ Erfahrungen, die für den Mann aus Salzgitter alles andere als schön sind.

Angefangen habe die Problematik mit der Reduzierung der Einkaufswagen wegen Corona. Da Supermärkte nur eine bestimmte Anzahl Kunden hineinlassen dürfen, haben viele Lebensmittelhändler die Einkaufswagen so abgezählt, dass auch nur genau so viele zur Verfügung stehen.

+++ Helmstedt: Segelflieger kracht in Kleingarten – erst ein Komposthaufen kann ihn stoppen +++

Mann aus Salzgitter will sich nicht unterkriegen lassen

Werden diese Einkaufswagen gerade alle gebraucht, muss man warten. Und da das einige Kunden dann anscheinend nicht wollen, nehmen sie stattdessen einem Menschen mit Behinderung den Wagen weg.

„Ich lasse mich nicht unterkriegen“, sagt der Mann. Er wünscht sich allerdings auch einfach mehr Rücksichtnahme auf andere Menschen. „Egal, ob mit Behinderung oder ohne.“ (fb)