Salzgitter 

A39 bei Salzgitter: 19-Jähriger landet mit Auto im Graben – es hätte richtig übel enden können

Auf der A39 bei Salzgitter landete am Donnerstag ein Auto im Graben. Der Fahrer hatte richtig Glück.
Auf der A39 bei Salzgitter landete am Donnerstag ein Auto im Graben. Der Fahrer hatte richtig Glück.
Foto: Phil-Kevin Lux

Salzgitter. Krasser Unfall auf der A39 bei Salzgitter!

Am späten Donnerstagabend ist es zu einem Alleinunfall auf der A39 gekommen. In Fahrtrichtung Salzgitter-Thiede landete ein Auto im Graben.

A39 bei Salzgitter: Fahrer hatte Schutzengel

Wie Heiko Volling, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Salzgitter, berichtet, wurden die Einsatzkräfte gegen 19.30 zu einem Verkehrsunfall der Stufe 3 mit eingeklemmter Person alarmiert.

Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Der 19-Jährige war ersten Erkenntnissen zu folge von der Fahrbahn abgekommen, hat sich seinem Auto überschlagen und landete im Graben.

„Fast wie ein Wunder habe er sich dann unverletzt und selbstständig befreit“, so Volling. Die Feuerwehr konnte wieder abrücken. Wäre der Mann nur ein paar Meter weiter von der A39 abgekommen, hätte es auch ganz anders ausgehen können.

-------------

Mehr aus Salzgitter:

Public Viewing in Salzgitter: EM 2021 trotz Corona schauen – HIER ist es möglich

Salzgitter: Mann geht auf Freundin los – als die Polizei kommt, eskaliert die Situation komplett

Salzgitter: Diebstahlserie! Täter haben es immer wieder DARAUF abgesehen

Salzgitter: Comeback am Salzgittersee! SIE sind zurück – „Man hört nicht so einfach auf“

-------------

Bremsspuren und Trümmerfeld lassen aber erahnen, wie viel Glück der junge Fahrer gehabt haben muss.

+++ Salzgitter: Feuerteufel endlich geschnappt? Polizei nimmt 26-Jährigen fest +++

Derzeit prüft die Autobahnpolizei Braunschweig wieso der 19-jährige aus Salzgitter von der A39 abkam. Für die Unfallaufnahme sowie die Bergung des Autos, musste die Rechte Fahrbahn der A39 durch die Polizei Salzgitter gesperrt werden. (ldi)