Salzgitter 

Salzgitter: Auto brennt auf A39 komplett aus – Gaffer beobachtet Feuerwehr von Gegenspur

Auf der A39 in Salzgitter ist ein Auto komplett ausgebrannt.
Auf der A39 in Salzgitter ist ein Auto komplett ausgebrannt.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Auf der A39 aus Richtung Salzgitter hat am Montagabend ein Auto gebrannt.

Das Auto ist auf der A39 bei Salzgitter vollständig ausgebrannt. Ersten Informationen zufolge hat der Fahrer des Wagens selbst die Feuerwehr rufen können, nachdem er sich aus dem brennenden Fahrzeug gerettet hatte.

Brennendes Auto auf A39 bei Salzgitter

Anscheinend hatte der Motor bereits gestottert, woraufhin der Mann hinter der Abfahrt Westerlinde die Geschwindigkeit reduzierte und kurz drauf fing der Wagen bereits Feuer.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Der Mann konnte sich selbst aus dem Auto befreien und rief anschließend eigenständig die Polizei und die Feuerwehr.

-----------------

Unfallstatistik in Niedersachsen im Jahr 2020

  • durch Corona hat es deutlich weniger Unfälle gegeben
  • 184.844 Unfälle insgesamt auf den Straßen von Niedersachsen (-15,2 Prozent zum Vorjahr)
  • 370 Menschen sind ums Leben gekommen (2019 waren es noch 432)
  • 35.005 Menschen wurden verletzt - davon 5260 schwer
  • Unfallursachen sind vor allem überhöhte Geschwindigkeit, Vorfahrtsmissachtung, Alkohol am Steuer und Fehler beim Abbiegen oder Überholen

-----------------

Auf der Gegenspur hatte anscheinend ein Gaffer den Einsatz der Feuerwehr beobachtet. Die Polizei leitete gegen den Autofahrer nun eventuell ein Verfahren ein.

+++ Wolfenbüttel: Junge Autofahrerin (20) kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich mehrfach +++

Die Ursache des Brandes ist noch nicht abschließend geklärt. (fb)