Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: Tierquäler unterwegs – so schlägt er zu

In Wolfenbüttel gab es einen üblen Tier-Angriff. (Symbolbild)
In Wolfenbüttel gab es einen üblen Tier-Angriff. (Symbolbild)
Foto: imago images/Jannis Große

Adersheim. Tierquäler-Alarm im Kreis Wolfenbüttel.

Am Freitagnachmittag hatten Zeugen in Adersheim der Polizei von einem verendeten Tier berichtet, das mit Pfeilen getötet wurde. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Jetzt sucht die Polizei im Kreis Wolfenbüttel nach dem unbekannten Tierquäler.

+++ Wolfenbüttel: Frau vergisst Plastik auf dem Herd – dann wird es dramatisch +++

Kreis Wolfenbüttel: Unbekannter geht mit Blasrohr auf Tier los

Gegen 17.30 Uhr hatten Passanten in Adersheim in der Theodor-Reiche-Straße eine tote Taube auf dem Boden gefunden. Schon auf den ersten Blick zeigte sich, dass sie nicht an einer natürlichen Ursache gestorben war. Die Taube war von zwei Pfeilen, die offenbar aus einem Blasrohr auf sie geschossen worden waren, getroffen worden und anschließend verendet.

Wann der Angriff mit der ungewöhnlichen Waffe erfolgte, ist bislang unklar. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen zu dem Täter. Sie hat Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

-------------------------

Mehr aus Wolfenbüttel:

Kreis Wolfenbüttel: Tödlicher Unfall in Denkte – junger Motorradfahrer prallt gegen Baum

Wolfenbüttel: Junge Autofahrerin (20) kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich mehrfach

Kreis Wolfenbüttel: Auto rammt Fahrradfahrer – Rettungshubschrauber kommt zum Einsatz

-------------------------

Wenn du am Freitag etwas auf der Theodor-Reiche-Straße entdeckt hast, melde dich bitte bei der Polizei im Kreis Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331 / 933-0. (dav)