VW 

VW-Weihnachtsvideo geht durch die Decke – doch nicht jedem gefällt es!

VW Österreich hat ein Weihnachtsvideo der besonderen Art rausgehauen... (Symbolbild)
VW Österreich hat ein Weihnachtsvideo der besonderen Art rausgehauen... (Symbolbild)
Foto: picture alliance / empics | Andrew Matthews

Wolfsburg/Salzburg. VW in Österreich stimmt sich in Weihnachtsstimmung!

In unserem Nachbarland hat VW ein Weihnachtsvideo rausgehauen, was es in der Form so noch nicht gab.

VW-Modellen instrumentieren Weihnachtsklassiker

In dem knapp einminütigen Clip – einer modernen Neu-Interpretation des Weihnachtsklassikers „Jingle Bells“ – werden VW-Fahrzeuge quasi zu Instrumenten.

#VWeihnachten
Volkswagen Österreich

Der österreichische DJ und Producer Rene Rodrigezz hat die so genannten ASMR-Geräusche selbst an einem ID.4 und einem Golf GTE erzeugt, aufgenommen und dann zu dem Weihnachtstrack zusammengefügt.

ASMR ist ein Oberbegriff für wohltuende Geräusche, die bestenfalls für ein angenehmes Kribbeln auf der Haut oder sogar für Entspannung sorgen.

„Ich fand diese Idee von Anfang an spannend und herausfordernd. Eine tolle Erfahrung, Challenge und zugleich erfrischend für meinen Kreativprozess“, so Rodrigezz laut „Horizont“.

VW Österreich ist happy

Und auch bei VW in Österreich ist man zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir freuen uns gemeinsam mit Rene unsere Fahrzeuge auf eine besondere Art und Weise weihnachtlich zu inszenieren.“

------------------------

Mehr VW-Themen:

------------------------

Fast erwartbar, dass es aber auch Kritik an dem VW-„Jingle Bells“ gibt. „Weder witzig, noch originell oder sonderlich kreativ“, heißt es bei Youtube. „Und das Honorar für diesen 'Künstler' zahlt man dann beim Autokauf anteilig mit. Spendet doch lieber was.“

Na dann kann #VWeihnachten – das Fest der Nächstenliebe – ja kommen... Zumal es da doch noch ein VW-Weihnachtsvideo gibt, das völlig eskaliert! HIER entlang! (ck)