Braunschweig 

Braunschweig: Ladensterben geht weiter! DIESES Geschäft verschwindet aus der Innenstadt

Street Shoes in der Innenstadt von Braunschweig macht dicht.
Street Shoes in der Innenstadt von Braunschweig macht dicht.
Foto: News38

Braunschweig. Nicht schon wieder!

„Großer Räumungsverkauf“, „Wir schließen! Alles muss raus!“, prangt in schwarzer Schrift auf gelbem Untergrund vor einem einst sehr beliebten Geschäft in der Innenstadt von Braunschweig.

Das Ladensterben in Braunschweig geht weiter und das nächste Geschäft muss seine Pforten schließen. Aktuell sind sie aufgrund des Lockdowns ohnehin geschlossen. Ob sie für den Schlussverkauf noch einmal aufmachen dürfen, hängt davon ab, ob in Niedersachsen der Lockdown Ende Januar nicht weiter verlängert wird.

Laut „Braunschweiger Zeitung“ sei dabei auch das Kundenverhalten ein Grund für das Aus des betroffenen Ladens.

Braunschweig: Nächstes Geschäft muss schließen

Die Corona-Krise hat auch die Innenstadt von Braunschweig schwer getroffen. Deutschlandweit nutzen immer mehr Menschen Online-Shopping, vermeiden den Gang in die Innenstädte. Dazu kamen und kommen seit dem Jahr 2020 mehrere Wochen, in denen die Geschäfte komplett dicht machen mussten und müssen. Für die Einzelhändler eine Katastrophe.

135823871_760244644582423_4953172760239640332_n.jpg

Bereits Ende vergangenen Jahres war dabei klar: Auch Street Shoes und dessen Mitarbeiter im Konrad-Koch-Quartier in Braunschweig gehören zu den ganz großen Verlierern der Corona-Krise.

+++ Bewegungsradius in Niedersachsen: Das bedeuten die 15 Kilometer für deinen Wohnort +++

+++ Kaufland in Braunschweig: Lauter Knall erschüttert Stöckheim – plötzlich rast ein Auto davon +++

Wie die „Braunschweiger Zeitung“ berichtet, werde der auslaufende Mietvertrag nicht verlängert. Voraussichtlich Mitte bis Ende März gehen die letzten Schuhe übers Kassenband. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass der Corona-Lockdown Ende Januar nicht erneut deutlich verlängert wird. Ursache für das Aus am Standort im Konrad-Koch-Quartier sei dabei vor allem das sich verändernde Kundenverhalten in Corona-Zeiten.

+++ Aus und vorbei! Dieser Laden verschwindet für immer aus der Innenstadt +++

Das Schuhgeschäft betreibt in Braunschweig zwei Filialen. Neben dem Geschäft am Sack gibt es noch einen weiteren Laden im Schloss. Dort gibt es aktuell offenbar noch keine konkreten Pläne zur Geschäftsaufgabe. Welche Gründe genau zur Schließung der Filiale am Sack geführt haben, liest du bei der „Braunschweiger Zeitung“ die mit der Regionalleiterin von Street-Shoes gesprochen hat.

+++ Schluss am Kohlmarkt – dieser beliebte Laden soll schließen! +++

Zahlreiche Ladenschließungen in Braunschweig in den vergangenen Monaten

Street Shoes ist dabei nicht der einzige Laden, der in jüngster Zeit in Braunschweig dicht machen musste. Neben weiteren Schuhgeschäften, die in den vergangenen Wochen schlossen, trauern viele Braunschweiger auch Galeria Karstadt-Kaufhof nach, das im Oktober aus dem großen Bau am Bohlweg auszog.

-----------------

Mehr aus Braunschweig:

-----------------

Noch ist unklar, was mit dem ehemaligen Verkaufsgebäude passieren soll. Galeria Karstadt-Kaufhof war dabei aber weniger Opfer der coronabedingten Einnahmeausfälle. Das Unternehmen schrieb seit Jahren rote Zahlen und entschied sich deswegen für die Schließung von insgesamt rund 50 Filialen in ganz Deutschland. (dav)