Braunschweig 

Schoduvel in Braunschweig: Narren feiern Corona-Karneval im Netz – „Fast wie echt“

Schoduvel in Braunschweig: Ein Karnevalszug fährt durch eine Mini-Version der Braunschweiger Innenstadt.
Schoduvel in Braunschweig: Ein Karnevalszug fährt durch eine Mini-Version der Braunschweiger Innenstadt.
Foto: Ole Spata/dpa

Braunschweig. Schoduvel in Braunschweig während der Corona-Pandemie? Kannste knicken. Oder doch nicht?

Die große Straßenparty bleibt zwar aus. Doch eine kleine Straßenparty soll es geben – und zwar am Sonntag, 14. Februar. Zwar in anderer Form, als wir es vom Schoduvel in Braunschweig gewohnt sind – aber trotzdem mit jeder Menge Herzblut.

Schoduvel in Braunschweig: So wird im Corona-Jahr 2021 gefeiert!

Da die Corona-Krise auch den bisherigen Plan B mit einer abgespeckten Version nicht zulässt, laufen nun die Vorbereitungen auf Variante C des Umzugs „Schoduvel“.

In den sozialen Netzwerken soll es heißen: „Der Zug findet statt – ohne Aktive und ohne Zuschauer.“ Zentrales Ziel ist es, die Vorfreude auf 2022 zu wecken.

+++ Braunschweig: Frostiger Einsatz! Straßenbahn entgleist am späten Abend +++

Dazu haben die Macher einen Mini-Zug auf die Beine gestellt. Elf kleine Motivwagen hat der Künstler Torsten Koch aus Styropor gebaut. Angetrieben von einem kleinen Motor werden sie mit Magneten durch eine Braunschweig-Kulisse gezogen. Ein gleichwertiger Ersatz sei es nicht. „Aber ich hoffe, dass es eine Version ist, die den Leuten Freude macht“, sagt der zuständige Künstler Thomas Koch.

Diese Online-Variante nennt der Wagenbau-Künstler mit Blick auf Corona und den Infektionsschutz „narrensicher“. Den etwa 15-minütigen Film kannst du ab dem 14. Februar ab 13 Uhr im Netz sehen.

------------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

Braunschweig: Polizeihubschrauber dreht Runden überm Prinzenpark – der Grund ist dramatisch

Braunschweig: Dieser Mann verwandelt die Löwenstadt – „Bitte mehr davon!“

Braunschweig: Erneuter Autokorso durch die Innenstadt startet! Polizei mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort

------------------------------

„Wir möchten zeigen, dass wir trotz Absage kreativ sind“, berichtet der 54-Jährige während der letzten Arbeiten in der Werkstatt. Durch die Position der Kamera könne der Zuschauer in die Situation hineingezogen werden. „Mit karnevalistischer Musik unterlegt wirkt es fast wie echt.“

Eigentlich geplante Ausstellungsbeiträge und Live-Aktionen sollen für die Homepage aufbereitet werden und zeigen, wie der Karneval in Braunschweig funktioniert. In der Stadt gebe es sehr viel Unterstützung, sagt der 70-jährige Zugmarschall Gerharrd Baller.

Das Komitee wolle zeigen, welche Bedeutung der Karneval als Element der Alltagskultur habe. Auch aktuelle Gesellschaftskritik soll nicht einfach ausbleiben. So thematisiert einer der Wagen die Debatte um eine Bordell-Eröffnung in Braunschweig.

>> Nächster Zoff vorprogrammiert? Pläne für neuen „Betrieb“ im Westlichen

Schoduvel: So lief die Proklamation in Braunschweig im November

Dass eine Komplettabsage für die Narren in der zweitgrößten Stadt Niedersachsens nicht in Frage kommt, bewiesen sie zum Auftakt am 11. November.

Im kleinen Kreis eröffneten sie ihre Saison unter Corona-Bedingungen und übertrugen die Prinzen-Proklamation über Youtube und mehrere Facebook-Seiten. „Wir wollen trotz aller Widrigkeiten den Brauch pflegen“, sagte dabei die Sprecherin des Karneval-Komitees, Linda Radke.

>>>> HIER kannst du dir den Mini-Umzug anschauen! (vh mit dpa)