Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Nackte Frau sorgt für Aufsehen – Gaffer bekommen jetzt Probleme

Die Polizei Gifhorn warnt jetzt die Gaffer vor der Verbreitung des Videos. (Symbolbild)
Die Polizei Gifhorn warnt jetzt die Gaffer vor der Verbreitung des Videos. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Wittingen. Eine Frau hat im Kreis Gifhorn für Aufruhr gesorgt.

Sie lief am Montagabend nackt durch Wittingen (Kreis Gifhorn). Das rief etliche Gaffer auf den Plan, doch deren Verhalten bleibt nicht ohne Folgen.

Kreis Gifhorn: Gaffer filmen nackte Frau

Zeugen hatten die Polizei hinzugerufen. Die Beamten trafen dann auf der Bahnhofsstraße in Wittingen nicht nur auf die Nackte, sondern auch auf zahlreiche Gaffer, die die Frau zu Fuß oder aus dem Auto heraus mit ihrem Smartphones filmten. Die Videos wurden laut Polizei auch online verbreitet.

Eine wirklich blöde Idee: „Das Anfertigen und Verbreiten dieser Aufnahmen ist strafbar (§ 201a StGB)“, macht die Polizei jetzt deutlich.

+++ Wolfenbüttel: Feuerwehr holt frierende Mutter vom Balkon – „Meldung klang dramatisch“ +++

Die Beamten wenden sich daher mit einem dringenden Aufruf an die Gaffer: „Wir appellieren daher nachdringlich, die Aufnahmen nicht zu verbreiten, sondern zu löschen.“ Damit entgehen sie nicht nur einer strafrechtlichen Verfolgung, sondern schützen auch die Persönlichkeitsrechte der Frau.

--------------------------

Mehr Themen:

--------------------------

Sie wurde von den Beamten vor Ort festgehalten und machte laut Polizei „einen sehr verwirrten Eindruck“. Deswegen wurde sie mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Wittingen gebracht.

Nicht der erste Fall dieser Art in unserer Region: Vor wenigen Monaten lief ein Mann gänzlich unbekleidet durch Wolfsburg. Passanten filmten ihn dabei und teilten die Videos im Internet. Die Polizei ermittelte anschließend strafrechtlich gegen sie. Das Ergebnis erfährst du HIER! (vh)