Harz 

Harz: Vermisster Karsten Manczak – Ermittler dementieren Gerüchte: „Keine Leiche gefunden“

Spürhunde suchen in Liebenburg im Harz nach dem vermissten Karsten Manczak. (Symbolbild)
Spürhunde suchen in Liebenburg im Harz nach dem vermissten Karsten Manczak. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / dpa | Philipp Schulze

Liebenburg. Was ist mit Karsten Manczak passiert? Diese Frage beschäftigt die Polizei im Harz inzwischen seit fast einem Monat.

Von dem 51-Jährigen fehlt seit dem 13. April jede Spur. Die Ermittler im Harz gehen inzwischen von einem Gewaltverbrechen aus. Jetzt gibt es wieder eine neue Spur...

Harz: Was ist mit Karsten Manczak passiert?

In den frühen Morgenstunden des 13. April hatte Karsten Manczak sein Haus verlassen – und war nicht mehr zurückgekommen.

-----------------------------

Der Fall Karsten Manczak:

  • Der 51-Jährige verließ am 13. April gegen 5.20 Uhr sein Haus in Liebenburg – seither gilt er als vermisst
  • auch sein blauer VW Caddy mit dem Kennzeichen GS - KK 31 verschwand am 13. April
  • der Caddy wurde am 16. April im Bereich Hannover, Messegelände gegenüber des Holländischen Pavillons aufgefunden
  • die Polizei geht mittlerweile von einem Gewaltverbrechen aus; Spuren im Garten vor dem Haus würden auf einen Vorfall hindeuten
  • mehrere Waldstücke wurden nach Zeugenhinweisen durchkämmt

---------------------------------

Die Polizei hat sich direkt nach dem Verschwinden an die Spurensuche und Sicherung gemacht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Beamten davon aus, dass es unmittelbar nach dem Verlassen des Hauses zu einem Vorfall im Garten des Grundstücks gekommen ist. Das hätten gesicherte Spuren im Garten gezeigt.

Karsten Manczak: Zeuge erkennt VW Caddy wieder

Das Fahrzeug des Vermissten, das ebenfalls seit dem 13. April verschwunden ist, wurde am 16. April im Bereich Hannover am Messegelände gegenüber des Holländischen Pavillons gefunden. Um Karsten Manczak zu finden, hat die Polizei mittlerweile nicht nur ein Foto des 51-Jährigen veröffentlicht, sondern auch ein Bild des VW Caddys.

Und das wiederum hat ein Zeuge wiedererkannt, der zuletzt einen kleinen Stein ins Rollen gebracht hat. Wie die Polizei berichtet, will ein Zeuge das Auto am Morgen des 13. Aprils gegen 5.20 Uhr auf der Kreisstraße 32 zwischen Groß Döhren und Hahndorf gesehen haben.

-------------------------

Mehr News aus dem Harz:

--------------------------

Karsten Manczak: Polizei Goslar sucht jetzt DIESEN Zeugen

Zwischen ihm und dem Caddy habe sich noch ein weiteres Fahrzeug befunden. Dabei soll es sich um einen weißen Seat Mii gehandelt haben. Deshalb sucht die Polizei dringend den Fahrer oder die Fahrerin des Wagens als Zeugen.

Außerdem bittet die Polizei alle Berufspendler beziehungsweise alle, die dort häufiger unterwegs sind und etwas gesehen haben, mögliche Beobachtungen in Bezug auf den Caddy oder dessen Insassen zu melden. Hinweise nimmt die Polizei hier entgegen: 05321/3390.

Karsten Manczak: Polizei geht zwei Hinweisen nach

Damit nicht genug: Zuletzt hatte die eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe „Fortuna“ Waldstücke längs der B242 zwischen Sonnenberg und Dammhaus abgesucht – ohne Ergebnis.

+++ Anwohner schrecken aus dem Schlaf – die Hintergründe sind rätselhaft +++

Am vergangenem Freitag gab es einen weiteren Such-Einsatz. Diesmal führte eine Spur auf ein Grundstück in der Lewer Straße am Ortsrand der Gemeinde Liebenburg. Auch Spürhunde waren dabei.

„Mit einem Ergebnis der Spurensuche ist nicht vor Ende der kommenden Woche zu rechnen“, teilte die Polizei nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig mit. Mehr Details nannten die Ermittler nicht.

Karsten Manczak: Keine Leiche gefunden

Aber: Entgegen einiger Gerüchte wurde KEINE Leiche gefunden! Das betonte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf news38.de-Nachfrage. Auch der Vermisste sei nicht gefunden worden.

„Es sind aber Spuren gesichert worden, bei denen jedoch derzeit nicht feststeht, dass diese mit dem Vermisstenfall im Zusammenhang stehen. Die Auswertung dieser Spuren ist noch nicht abgeschlossen.“ (abr/ck)