Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: HIER heuert Ex-Löwe Felix Kroos an – „Freue mich auf seinen trockenen Humor“

Von Eintracht Braunschweig zurück nach Berlin-Köpenick: Felix Kroos heuert bei Union an. (Archivbild)
Von Eintracht Braunschweig zurück nach Berlin-Köpenick: Felix Kroos heuert bei Union an. (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Berlin/Braunschweig. Nach seinem Karriereende bei Eintracht Braunschweig hat Felix Kroos eine neue Aufgabe gefunden.

Na klar, Felix Kroos bleibt dem Fußball erhalten – allerdings zieht es ihn nicht zurück zu Eintracht Braunschweig.

Eintracht Braunschweig: Ex-Spielert heuert bei Union Berlin an

Sein „Magnet“ ist – wenig überraschend – der 1. FC Union Berlin. Wie der Bundesligist aus Köpenick am Montag mitteilte, wird der 30-Jährige in den kommenden drei Monaten Trainer André Vilk bei den U19-Junioren der Eisernen hospitieren. Außerdem soll der Bruder von Ex-Weltmeister Toni Kroos einen Einblick in die Jugendarbeit von Union erhalten.

------------------

Mehr Eintracht-Themen:

------------------

„Felix und ich sind uns einig, dass er dem Fußball verbunden bleiben sollte und diese Möglichkeit möchten wir ihm bei uns bieten. Ich freue mich auf seinen trockenen Humor, aber vor allem auf den fachlichen Austausch mit ihm, und dann schauen wir, wohin uns diese gemeinsame Erfahrung bringen wird“, sagte Jugend-Cheftrainer André Hofschneider.

Kroos hatte seine aktive Karriere in diesem Sommer beendet. Zuletzt spielte er bei Eintracht Braunschweig. Zuvor kam er von 2016 bis 2020 in mehr als 100 Spielen für Union zum Einsatz und war 2019 am Bundesliga-Aufstieg beteiligt.

+++ Braunschweig-Mittelfeldmotor Kroos redet Klartext – „Es ist schwer, den Leuten zu vermitteln“ +++

Zuletzt hatte er vor allem mit dem lockeren Geplauder im Podcast „Einfach mal luppen“ mit seinem Bruder Toni Kroos für Schlagzeilen gesorgt. (dpa/ck)