VW 

VW trennt sich von diesem Modell – schon 2022 soll Schluss sein

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

Beschreibung anzeigen

Chattanooga. VW macht Schluss!

Der Autobauer trennt sich in den USA von einem Kult-Modell. Schon im kommenden Jahr will VW es in den Ruhestand schicken: den US-Passat. Der Passat läuft seit zehn Jahren im US-Werk Chattanooga (Tennessee) vom Band – allein deswegen will VW sich gebührend von ihm verabschieden.

VW macht in den USA Schluss mit dem Passat

VW begründete die Entscheidung mit dem Strategiewandel hin zu Elektroautos, für den der Standort Chattanooga umgerüstet werden solle. Gleichzeitig plant der Konzern eine limitierte Sonderversion zum Abschied!

++VW-Boss Herbert Diess mit bitterer Nachricht für Kunden: „Wird wahrscheinlich nicht möglich sein, das alles abzufangen“+++

Bilder des Passats:

Medienberichten zufolge soll es genau 1973 der „Passat Limited Edition“ geben. Die Zahl soll an das erste Produktionsjahr erinnern, in dem der Passat in Deutschland erstmals vom Band lief. 524 Fahrzeuge sollen in einem speziellen Weiß angeboten werden – am 24. Mai war der erste US-Passat in Chattanooga vom Band gelaufen. Außerdem soll es die limitierte Version in Aurora Red Metallic, Racing Green Metallic und Platinum Grey Metallic geben.

+++ VW-Boss Herbert Diess stapelt hoch: „Wir tun alles dafür, dass es Volkswagen heißen wird“ +++

---------------

Das VW-Werk Chattanooga:

  • Fläche:5.600.000 Quadratmeter
  • Produktion: 990.788 Fahrzeuge (Februar 2020)
  • Modelle: US Passat, Volkswagen Atlas, Volkswagen Atlas Cross Sport
  • Belegschaft: ca. 3.800
  • Im Julia hat es im Werk in Chattanooga ein Feuer gegeben. Hier haben wir darüber berichtet

---------------

+++ VW: Irre Szenen in Wolfsburg – so hast du Herbert Diess hier noch nie gesehen +++

VW Passat verziert mit kleinen Details

Außen soll der Abschieds-Passat spezielle Felgen bekommen. Der Innenraum ist mit vielen kleinen Details geschmückt. Zum Beispiel ist der für die US-Amerikaner nicht wegzudenkende Becherhalter mit einer stilisierten Karte des US-Werks verziert. An den Sitzen sind kleine Stoffahnen angebracht, mit den Aufschriften „1 of 1973“ und „Chattanooga 2011“.

---------------

Mehr VW-Themen:

---------------

Angetrieben wird das US-Modell mit einem 176 PS-starken Zweiliter-Turbomotor. Für die limitierte Passat-Sonderedition will Volkswagen of America umgerechnet rund 26.000 Euro haben. Ab wann sie auf den Markt kommt, ist noch offen. (ck)

VW hat große Pläne

VW spuckt neue Zahlen aus. Es herrscht Partystimmung in Wolfsburg! Hier mehr

VW will Science-Fiction real machen. Aber Konzernchef Herbert Diess stellt klar: „Da wird es Rückschläge geben.“ Hier weiterlesen

VW-Chef Herbert Diess hat große Pläne für Volkswagen und stapelt hoch. Welches Ziel er dem Konzern gesetzt hat, liest du hier.