Veröffentlicht inVW

VW: Neuer Tiguan im Serien-Look erwischt! Eine Sache sorgt für Fragezeichen

VW mit E-Auto-Offensive – das ist der Plan des Autobauers

VW-Fans aufgepasst!

Der beliebteste Kompakt-SUV von VW ist erstmals im Serien-Look erwischt worden – der neue Tiguan steht offensichtlich in den Startlöchern.

Doch die Bilder des neuen VW werfen immer noch Fragen auf – besonders eine Sache könnte dabei für Ärger sorgen…

VW: Wie kommt der neue Tiguan auf den Markt?

Der VW Tiguan ist besonders in Deutschland beliebt – so wie der SUV jetzt aussieht, gibt es ihn bereits seit sechs Jahren auf dem Markt. Zwar ist das Design vor zwei Jahren nochmal angepasst worden – doch jetzt ist es Zeit für die dritte Generation.

+++ VW: Geheime Zahlen aufgetaucht! So viel kosten Herbert Diess und Co. den Konzern +++

Und die ersten Bilder des neuen Tiguan sehen vielversprechend aus: Wie das Automagazin „Motor1“ schreibt, soll die Serien-Karosserie der dritten Generation größer sein als das bisherige Modell. Im Klartext: Es könnte sich um die Tiguan „Allspace“-Version handeln – nur mit größerem Abstand der Rad-Achsen. Fraglich, ob Volkswagen in Zukunft auf zwei Tiguan-Größen setzt.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Doch ein Detail könnte für Ärger bei VW-Fans sorgen: Ein großer Bildschirm, der aus dem Armaturenbrett herausragt. Bedient wird das Ganze per Touchscreen – also mit weniger Knöpfen oder greifbaren Tasten. In jüngster Vergangenheit kam das gerade bei Traditions-Liebhabern gar nicht gut an. Doch, ob der neue Tiguan wirklich mit solch einem Touchscreen im Sinne des ID.4 kommt, ist bislang nur Spekulation.

Besonderes Details am VW Tiguan

Widmet man sich der äußeren Optik des Volkswagen-SUV, fällt eine Sache besonders auf: Die Seitenlinie auf Höhe der Türgriffe ist nicht mehr durchgängig – und trifft sich nicht mehr in der Mitte des Autos. Außerdem scheinen die Griffe tiefer zu sitzen, wie „Motor1“ weiter schreibt.


Mehr News von VW:


Unter der Stoßstange ist ein End-Schalldämpfer eingebaut. Der vordere Luft-Einlass ist außerdem breiter als sonst – der obere Kühlergrill wurde mit weißen Streifen verkleidet.

Es bleibt also abzuwarten, wie die letzte Verbrenner-Version des VW Tiguan tatsächlich auf den Markt kommt…

Diese VW-News könnten auch etwas für dich sein:

Es ist offiziell und Mitarbeiter dürfen sich freuen. Denn sie bekommen Extra-Geld auf ihr Konto (Hier mehr lesen).

+++ VW: Chef-Karussell dreht sich weiter – schon wieder ein Neuer an der Spitze! +++

Nach Corona herrscht im Stammwerk von VW Kantinen-Frust. Der Betriebsrat versucht jetzt zumindest eine wieder voll zu kriegen – und hat eine kuriose Idee (hier mehr dazu).