Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Macheten-Mann treibt schon wieder sein Unwesen! Jetzt drohen ihm heftige Konsequenzen

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Wolfenbüttel. Viel Blaulicht in der Nacht zu Sonntag in Wolfenbüttel!

Schon wieder hat ein Macheten-Mann in der Stadt für Aufregung gesorgt. Es handelt sich um den selben 34-Jährigen, der schon am Freitag mit einer solchen Waffe aufgefallen war. Die Polizei in Wolfenbüttel war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz.

Wolfenbüttel: Macheten-Mann sorgt schon wieder für Ärger

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei um etwa 1.30 Uhr. Die Beamten rückten zu einem Lokal in der Mühlenstraße aus, wo der 34-Jährige offenbar mit einer Machete herumfuchtelte – schon wieder.

-------------------------------

Der Landkreis Wolfenbüttel:

  • rund 120.000 Einwohner
  • besteht aus 32 Gemeinden
  • Landrätin: Christiana Steinbrügge
  • bundesweit bekannt durch die Schachtanlage Asse: dort wurde zwischen 1967 und 1978 die Endlagerung von Atommüll erprobt

-------------------------------

Er hatte schon am Freitag mit einer ähnlichen Waffe für Aufsehen gesorgt. Zuvor hatte er mit einem Teleskopstock einen anderen Mann verletzt. (News38 berichtete. Hier mehr Infos)

+++Wolfenbüttel: Feuer bricht auf Balkon aus – mit verheerenden Folgen+++

Macheten-Mann in Wolfenbüttel bekommt ein „Kukri“ abgenommen

In der Nacht zu Sonntag führte er nun ein so genanntes „Kukri“ (Klingenlänge 25 Zentimeter) mit sich. Die Beamten nahmen dem Mann die Waffe ab. Auch fanden sie ein Einhandmesser bei dem 34-Jährigen.

------------------------------

Mehr Themen aus der Region:

Familie erlebt riesigen Schock – plötzlich gibt es einen lauten Knall

Fußgänger beleidigt Autofahrer – dann eskaliert die Situation

Beliebtes Ausflugsziel verabschiedet sich aus der Stadt – aber nicht für immer

------------------------------

Jetzt kommt ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz auf den Mann zu. Vor seiner Fuchtelei hatte der Mann wohl ordentlich gebechert. Die Polizei beschreibt ihn als „stark alkoholisiert“. Er wurde in Gewahrsam gebracht. Verletzt wurde bei der Aktion zum Glück niemand. (bp)

Im Kreuzunungsbereich Kolonie/Thieder Weg/L 614 hat es einen schlimmen Unfall gegeben – unter den Verletzten waren auch Kinder aus dem Kreis Wolfenbüttel. (Alle Infos hier!)